Vortrag zum Hochmoselübergang

Zeltingen-Rachtig. (red) Zu einer Informationsveranstaltung lädt die Bürgerinitiative (BI) "Eifel, Mosel, Hunsrück in Bewegung" alle Interessierten für Samstag, 13. März, um 18 Uhr ein. Sie beginnt mit einer Darstellung der neuesten Analysen von Elisabeth Reis von der BI zur Frage, inwieweit die Darstellung des Landes Rheinland-Pfalz zutrifft, der Hochmoselübergang sei ein "Lückenschluss" im innereuropäischen Fernverkehr.

Auch wird dem Argument nachgegangen, ob und wenn ja in welchem Ausmaß der Hochmoselübergang dazu beitragen würde, die Moselregion infrastrukturell besser anzubinden. Im zweiten Teil des Abends wird Professor Heiner Monheim gegen 19 Uhr sprechen. Er ist Verkehrsgeograf an der Universität Trier und wird einen Vortrag mit dem Titel "Warum ist der Straßenbau so unersättlich? Wie kann politisch der Straßenbau gestoppt werden?" halten. Anschließend gibt es die Möglichkeit zur Diskussion. Ort der Veranstaltung ist der Saal des Tanzsportvereins Zeltingen-Rachtig im Ortsteil Rachtig. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Volksfreund