Wahlen

Zum Artikel "Wahlen in Rivenich werden überprüft" (TV vom 1. Juli) schreibt dieser Leser:

Als Rivenicher Bürger kann ich diesen elf Mitbürgern nur sagen: Schämt euch! Mir scheint, da kann jemand seine Wahlniederlage nicht verkraften. Wie peinlich! Zudem der angesprochene Flyer bereits drei Wochen vor der Wahl an die Haushalte verteilt wurde. Ich frage mich, wieso erst nach einer "verlorenen" Wahl eine Wählerbeeinflussung beanstandet wird? Endlich findet sich mal jemand, der sich ernsthaft um das Gemeindewohl kümmern will, mit der Ankündigung einer Spende, um zu zeigen, wie wichtig es ihm ist, endlich mal etwas in Rivenich zu bewegen. Viele Bürger engagieren sich bereits in der Gemeinde, und ich sehe in dieser Spende weniger eine "Wählerbeeinflussung", sondern vielmehr ein weiteres großartiges Engagement für die Gemeinde. Ich sage: Schluss mit den destruktiven, politischen Hetzereien, die dem Frieden im Dorf nur schaden! Persönliche Rachefeldzüge und politisches Parteiengeklüngel haben in einer kleinen Gemeinde wie Rivenich nichts zu suchen. Der Bürgermeister Peter Knops wurde ordentlich, frei und demokratisch gewählt! Nun soll der Gemeinderat seine Arbeit aufnehmen; kollektiv, konstruktiv und frei von Parteizugehörigkeit zum Wohl der Gemeinde. Arndt Ploeger, Rivenich