Wittlich : Walken gegen Depression

Die Ausschüttung von “Glückshormonen“ wie Dopamin und

Serotonin beim Walken hat positive Auswirkungen auf die

Motivation und den Antrieb der Betroffenen. Dadurch wird

das körperliche Wohlbefinden gesteigert, die Stimmung und

das seelische Gleichgewicht positiv beeinflusst. Stress,

Erschöpfung und Antriebslosigkeit können besser bewältigt,

innere Unruhe und Anspannung abgebaut werden.

Daher bieten CARITAS und DRK in ihrem kreisweiten

“Bündnis gegen Depression“ für Betroffene ganzjährig

jeden Donnerstag um 15.00 Uhr im Stadtpark Wittlich

(Treffpunkt: Haupteingang unter dem Glasdach) ein

begleitetes, kostenfreies Walken an. Die Teilnehmer

können sich entscheiden zwischen einfachem Walken

ohne Stöcke und Nordicwalken mit eigenen Stöcken.

Niemand wird dabei überfordert.

Gerade in der dunklen Jahreszeit hat sich die Teilnahme

positiv ausgewirkt, auch der Austausch mit anderen

Betroffenen. Einstieg und Schnupperstunde sind jederzeit

möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Betroffene können einfach kommen und mitwalken.

Anhänge

msg-29431-1.txt - Messagetext (text/plain)

Walken gegen Depression.odt - Originalname: „Walken gegen Depression.odt“(application/vnd.oasis.opendocument.text)