| 13:54 Uhr

Religion
Wallfahrten beginnen im Mai

Buchholz/Eckfeld. Bischof Gebert eröffnet am Donnerstag, 2. Mai, in der Pfarrkirche Mariä Heimsuchung in Buchholz die kommende Saison der Wallfahrten zu „unserer Lieben Frau von Buchholz“. Zuletzt klang das „Ave, Ave, Maria“ immer wieder aus mehr als 400 Kehlen bei der großen Lichterprozession im September vergangenen Jahres. Von Klaus Schmitz

Der  Reliquien-Schrein und die Statue der Heiligen Bernadette aus dem großen Wallfahrtsort Lourdes wurden damals auf der Deutschlandtour in einer Lichterprozession in Buchholz verehrt.

Nach einem Rosenkranzgebet um 18 Uhr beginnt die Marienmesse um 18.30 in der Pfarrkirche. Es schließt sich ein Stationsgottesdienst an der Lourdes-Grotte und die Lichterprozession an. Abgeschlossen wird jeder Abend mit einem Gebet an der Marienstatue in der Kirche und dem eucharistischen Segen. Die Eröffnungsfeier wird vom Männergesangverein Pantenburg mitgestaltet. Die Marienwallfahrten sind von Mai bis einschließlich November mit Lichterprozession geplant, immer am 2. eines Monates. Der Termin hat seinen Ursprung im Fest von Maria Heimsuchung am 2. Juli.

Die Lourdesgrotte vor dem Buchenwald, der sich an die Pfarrkirche „Mariä Heimsuchung“ in Buchholz anschließt, ist der Mittelpunkt der Wallfahrten. Nach der Überlieferung befand sich ehemals hier in einem alten Buchenstamm ein Muttergottesbild, das von den umliegenden Dörfern verehrt wurde. Dieses Bild soll der Stätte den Namen gegeben haben.