Wandelkonzert im Kloster Springiersbach

Wandelkonzert im Kloster Springiersbach

Bengel (red) Unter dem Motto "Das besondere Konzert" findet am Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, um 16 Uhr ein sogenanntes "Wandelkonzert" im Kloster Springiersbach statt. Der erste Teil wird im Kapitelsaal abgehalten, der zweite Teil in der Kirche.


Die renommierten Künstler Simon Nadasi (Orgel und Klavier), Clement Curtin (Violine) und Kirill Variash (Violoncello), die beiden Streicher sind Konzertmeister der Münchner Philharmoniker, spielen im Kapitelsaal das Trio in g-moll von Claude Debussy, "Papillion", op. 77 von Gabriel Faurè und in der Klosterkirche die grandiose - leider vielen Musikfreunden unbekannte Sonate Nr. 14 - aus den Rosenkranz-(Mysterien)Sonaten von Heinrich Ignaz Biber (1644-1704). Zum Abschluss spielt das Trio das Klaviertrio Nr. 1 für Violine, Violoncello und Orgel (in der Orgelversion) von Felix Mendelssohn-Bartholdy.
Simon Nàdasi wurde 1978 in Münsterlingen am Bodensee geboren. Bereits mit sieben Jahren nahm er an der dortigen Musikschule Klavier- und Orgelunterricht bei Beatrice Hartel, Irené Manz Pomey, David Sonder und Joseph Bannwart. Er lebt heute in der Schweiz als Organist und Pianist.
Der Eintritt zum Wandelkonzert kostet 16 Euro, Mitglieder des Musikkreises zahlen 14 Euro, Kinder haben freien Eintritt.
Karten gibt es bei allen Kartenvorverkaufsstellen oder beim Musikkreis Springiersbach Telefon 06532/2731 und per E-Mail an musikkreis@t-online.de.