| 17:20 Uhr

Freizeit
Wander-Event führt auch in den Hunsrück

Bernkastel-Kues. Die 24-Stunden-Wanderung im Ferienland Bernkastel-Kues gehört zu einer der beliebtesten Langstreckenwanderungen in Deutschland. Nach nur neun Stunden waren 250 Starterplätze weg, als am 1. Dezember die Online-Anmeldung startete.

Seit Anfang des Jahres wird jetzt fleißig an der Veranstaltung gefeilt, die am 27./28. April stattfindet: „Unsere Wanderung kommt gut an – dennoch versuchen wir immer wieder Kleinigkeiten zu verändern, damit unser Wander­event noch besser wird“, erklärt Patrick Schäfer von der Kultur und Kur, der das Organisationsbüro leitet. „In diesem Jahr haben wir beim Starterpaket angesetzt – sonst hatten wir immer rote Tragebeutel – in diesem Jahr gibt es einen extra angefertigten „24-Stunden-Wanderung“-Rucksack aus biologischer Baumwolle.

Erstmals führen die Routen auch durch Dörfer der Einheitsgemeinde Morbach und deren Themenwege. „Die Morbacher haben uns hier mit vielen tollen Anregungen unterstützt. Am Wandertag selber werden sie auch im Einsatz sein,“ so Schäfer.

Am Tag geht es hoch hinaus in den Hunsrück. 1100 Höhenmeter sind auf knapp 48 Kilometern zu überwinden. Verschiedene Kontroll- und Verpflegungsstationen laden zur Rast ein. Die Nachtstrecke läuft rund 30 Kilometer entlang der flussabwärts gelegenen Moseldörfer. „In diesem Abschnitt haben wir uns auf 600 Höhenmeter beschränkt – nur halb so viel wie auf der Tagstrecke“, so Claus Dürrmann, der aus Erfahrung weiß, dass die Nachtstrecke nicht zu anstrengend sein darf.