Liss : Wanderer, aufgepasst!

Ich will ja nichts sagen, aber heutzutage wird ja alles statistisch erfasst. Wer sich wie oft die Nase schneuzt, wer welchen Fernsehsender schaut, wer wie oft mit dem Hund spazierengeht und wer sich im Bett wie oft in der Nacht hin und her wälzt: Nichts bleibt den Statistikern verborgen.

Und jetzt beteiligen sich die Verantwortlichen der  lokalen Touristinformationen auch  noch daran. Sie wollen wissen, wie oft die Wanderer die Thalfanger Wackentour, den Jakob-Maria-Mierscheid-Weg  oder die Hinzerather Landzeittour absolvieren.

Und sind dabei richtig clever: Damit kein Hase, kein Fuchs  und kein Wildschwein als vermeintliche Spaziergänger erfasst wird, werden die Zählgeräte hoch gehängt. Jetzt müssen die Kinder dort immer hochspringen, damit sie auch mitgezählt werden. Hoffentlich wissen das auch alle!

Genauso wie meine etwas kleingeratene Tante, der das im Alter offen gesagt nicht mehr so ganz  leicht fällt. Aber was tut man nicht alles  für einen guten Zweck.

Und wenn sie es dann doch mal nicht schafft,  ist das  auch nicht schlimm. Mein Hermann holt das alles wieder  raus. Der macht sich einen Spaß draus und läuft an den Messgeräten unserer tollen Traumschleifen immer ein paar Mal hin und her.

Und wenn wir im kommenden Jahr tatsächlich einen Boom auf den Traumschleifen vermelden können, dann könnt ihr euch ungefähr  vorstellen, woher  das kommt,

meint eure Liss.

Mehr von Volksfreund