Wanderer erkunden das Kirchspiel

Rund 1300 Wanderer sind der Einladung des Heimat- und Verkehrsvereins Kirchspiel Kleinich zur 34. IVV-Wanderung gefolgt.

Kleinich. (urs) Noch waren nicht sämtliche Reste des Schnees dahingeschmolzen. Die Massen, die in den vergangenen Wochen die Hunsrückhöhe dick zugedeckt hatten, säumten teils auch in Kleinich noch die Straßen. Doch die passionierten Wanderer des Heimat- und Verkehrsvereins Kirchspiel Kleinich konnte das nicht schrecken. In bewährter Tradition hatten sie auch in diesem Jahr um die Fastnachtszeit zur Internationalen Volkswanderung (IVV) eingeladen. Allerdings hatten sie zuvor auch keine Mühen gescheut, wie treue Wanderer, darunter auch Mitglieder des Heimat- und Wandervereins Altrich, feststellten. Entlang der ausgeschilderten Route habe der Schnee ja schon tüchtig geräumt werden müssen, lobt Laurentius Wahl den Einsatz der Vereins-Aktiven. Allerdings sei er das in Kleinich nicht anderes gewohnt. "Das ist immer eine Top-Veranstaltung hier", meinte er anerkennend. Wie Ehefrau Sybille schätzt er zudem das gute Essen. In Kleinich werde auch mal etwas anderes aufgetischt.

Insgesamt haben sich an die 1300 Wanderer an den beiden Tagen auf den Weg gemacht. Davon kamen aus Bischofsdhron rund 70 und auch aus Sohren mehr als 50. Vereinsvorsitzender Friedhorst Kirst ist zufrieden. 2009 seien zwar mehr als 1500 Wanderer ins Kirchspiel gekommen. Doch der teils dichte Nebel und die morgendliche Straßenglätte hätten etliche Wanderfreunde abgeschreckt.