Wandern hält warm

THALFANG/MORBACH. Volle Wege im Wald: Trotz Schnees, Regen und Kälte waren die Wanderfreunde der Region am Wochenende um Malborn und Morbach unterwegs.

Verrücktes Wetter: Kapriziös wie eine Diva verhielt es sich, auf Regen und kalten Wind folgten Sonnenstrahlen, dann wieder Schneefälle. Doch die echten Wander- und Naturfreunde ließen sich am Wochenende von solchen Widrigkeiten erst recht anspornen: Sowohl die traditionelle Frühjahrswanderung in der Verbandsgemeinde Thalfang am Samstag als auch der SWR4-Wandertag am Sonntag haben etliche Wanderfreunde im Hunsrück auf Trab gehalten - trotz des Wetters. Die 14. Auflage des Thalfanger Wanderspaßes, diesmal von Malborn nach Thiergarten, läuteten Jagdhornbläser ein. Selbst die Kleinsten der Kleinen waren unter den 650 Teilnehmern dabei, auf dem Rücken der Eltern oder im Sportwagen ging es durch das Gehölz. "Unserer Tochter macht das nichts aus, mein Mann geht mit dem Wagen auch laufen", sagte Daniela Beischt aus Thalfang. Hinter Malborn ging es den Berg hoch, trotzdem behielten manche ein hohes Tempo bei. Cilly Wiese und Christel Hares aus Nonnweiler ließen es eher gemütlich angehen. "Mir passe uff, dass keiner fehlt", sagten sie. Stärkung gab es für sie an der St. Nikolausquelle, wo Besitzer und Schirmherr Hans-Walter Frühauf Quellwasser ausschenkte, und am Wendepunkt beim Ortsteil Thiergarten - mit Müsli, Honig, Obst, Radieschen und Säften statt fetter Wurst. "Der eine oder andere männliche Teilnehmer hat da schon etwas gegrummelt", erzählte eine Organisatorin schmunzelnd. Schinderhannes lauert im Gebüsch

Manchem verlieh das Frühstück anscheinend Flügel, so dass er dem im Malborner Wald auflauernden Schinderhannes entkam. Alwine Groß aus Gusenburg hat ihre Wanderstiefel nach der Wanderung um Malborn nicht weit weg gestellt. Sie war auch am Sonntag in Morbach am Start. "Wandern ist gut für die Gesundheit", erklärte sie und wählte die elf Kilometer lange Strecke, vorbei am Hunsrücker Holzmuseum - einer von insgesamt drei ausgewählten Wegen, die rund um Morbach an Burgruinen, Ausgrabungsstätten und Ölmühlen vorbeiführten. Auch dort lauerte ihnen ein Räuber im Wald auf. Anderswo drängte der kalte Wind die Wanderer zum Weiterlaufen, statt die Frühstückspause auszudehnen. "Bewegung hält halt warm", sagte ein Teilnehmer. Das Nachmittagsprogramm des Veranstalters SWR4 im verkaufsoffenen Zentrum von Morbach, wo zusätzlich Straßenhändler mit Handwerklichem und Nahrhaftem lockten, sorgte für zusätzliche Wärme: Auf der Bühne rockten Musiker wie die Gruppe "Hoi", Gaby Baginsky und Jonny Hill gegen die Kälte. Die Wanderstöcke bleiben auf den Tischen liegen, stattdessen wurde eifrig mitgeklatscht. Höhepunkt aber war der Auftritt des Volksmusik-Barden Heino. So waren am Abend nicht nur die Organisatoren vom Verein Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf und der Hunsrück- und Heimatvereine zufrieden, wie Daniel Fett von der VG bestätigte, sondern auch die zahlreichen Besucher der Wandertage. Ein wichtiger Termin für die Wanderfreunde der TV-Region: Am Sonntag, 7. Mai, startet der TV -Wandertag rund um Prüm. Egal, ob Sie als Profiwanderer oder zum Spaziergang mit der Familie unterwegs sind, die verschiedenen Strecken bedienen beim TV-Wandertag jeden Geschmack: 16, 13, zehn und vier Kilometer lange Strecken stehen zur Auswahl. Die Zehn-Kilometer-Strecke ist auch für Walker geeignet.