Wandern in Wald und Wingert

Das Wandererlebnis "Rund um die Marienburg" zieht Gäste aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland an. Hunderte marschierten über die Höhen des "Zeller Hamm" und ließen sich von dem einmaligen Moselpanorama faszinieren.

Zell. (red) "Wir sind schon zum zweiten Mal hier", berichtet Manuela Wengler aus Montabaur, die mit ihrer Familie und mehreren Freunden per Bahn an die Mosel angereist war. "Bei den vielen schattigen Passagen der Rundstrecke hat man die Hitze gar nicht so wahrgenommen. Zum Durststillen gab es außerdem genügend Gelegenheit. Die Region hier ist einfach fantastisch." In der Tat: Über schattige Waldwege und durch sonnige Weinbergslagen erreichte der Naturfreund viele schöne Ziele und konnte herrliche Ausblicke auf die Moselorte Reil, Burg, Pünderich, Briedel, Zell, Merl, Bullay, Alf und St. Aldegund genießen. Winzer hatten sogenannte "Rastplätze" eingerichtet und versorgten die hungrigen und durstigen Wanderer entlang der zwölf Kilometer langen Rundstrecke mit leckeren Speisen und erfrischenden Getränken."Die Resonanz ist überwältigend. Ich bekomme nur positive Rückmeldungen", freute sich Petra Prem, Leiterin der Tourist-Information, die die Veranstaltung schon zum achten Mal organisiert hatte.Aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums der Moselwein-Bahn fuhr eigens ein Trans-Regio-Sonderzug von Kaisersesch über Mayen, Koblenz und Bullay bis Traben-Trarbach.