Wandern, kochen, tanzen, klönen

KINDERBEUERN. (red) Zwei neue Betreuer und ein praller Jahresrückblick waren die Themen des Verantwortlichen-Treffens des "Jugendraumes Alftal" mit Vertretern des Teams, der Kommune und der Kirche in Kinderbeuern.

Tim Miesen und Rafael Klar aus Kinderbeuern wurden einstimmig mit neun Ja-Stimmen in das Betreuer-Team des Jugendraumes gewählt; je drei Stimmen bekamen sie von den Vertretern der Kirchengemeinden, der Alftalgemeinden und des Teams des Jugendraumes. Nach der Wahl wurde das vergangene Jahr in den Blick genommen: Der Jugendraum Alftal wird nicht nur regelmäßig einmal pro Woche von zwei geschulten Leitern betreut, sondern es gibt außerdem viele weitere Angebote. Wie ein Handbuch für Erlebnispädagogik lesen sich die Angebote des Teams "Jugendraum Alftal": "Honigpunsch und Weihnachtsplätzchen im Jugendraum", "Schlemmen und Tanzen im Jugendraum Alftal", "Jugendmagnet ‚Jugendraum-Disco' geht in die fünfte Runde" oder "Der Ball rollt weiter - Streetball ist aus dem Alftal nicht mehr wegzudenken". Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha und mehr

Weitere Aktivitäten heißen "Lesenacht bis Geisterstunde", "Nachtwanderung des Jugendraum-Teams", "Im Jugendraum das Tanzbein schwingen: Walzer, Foxtrott, Disco-Fox und Cha-Cha-Cha und mehr", "Rock'n'Roll-Kurs mit Vize-Weltmeister" und "LSM - lebensrettende Sofortmaßnahmen am Notfallort"… Auch die Menschen, die sich im Jugendraum "die Klinke in die Hand gaben" und Angebote machten, zeigen die Buntheit des Jugendraum-Programms: Diät- und Vollwertköchin und Tanzlehrerin Jutta Nisius sowie Tanzlehrer Charly Altherr aus Bausendorf gehören ebenso dazu wie Bürgermeister Otto Maria Bastgen, der Schirmherr des sechsten Streetball-Turniers im Alftal mit über 40 Jugendlichen, Stefan Heiseler und Josef Schäfer vom Malteser Hilfsdienst" mit ihrem Erste-Hilfe-Kurs oder Vize-Weltmeister im Rock'n'Roll, Kurt Pick. Zu erwähnen sind auch die zahlreichen Betreuenden des "Teams Jugendraum Alftal", die ebenfalls zum breiten Angebot außerhalb der regulären Öffnungszeiten beitragen."Auch einmal rumhängen dürfen"

Vor allem leisten diese Jugendlichen ehrenamtlich einen beachtlichen Dienst. Sie sichern die bewährten Öffnungszeiten mittwochs von 19 bis 21.30. Als vor vier Jahren die Türen des Offenen Treffs "Jugendraum Alftal" in Kinderbeuern geöffnet wurden, hieß eines der wichtigsten Ziele: Der Jugendraum ist für die Jugendlichen zwangloser und ungestörter Treffpunkt für "unverzweckte" Freizeitgestaltung. Zu Deutsch: Die Jugendlichen sollen auch einmal "rumhängen" dürfen. Jeden Mittwochabend nutzen regelmäßig oft weit über 20 Jugendliche diese Chance zum Reden, Abhängen, aber auch zum Musikhören, Kickern und Billard spielen. Auch 2006 werden die bewährten Angebote und Kooperationen über den Jugendraum Alftal hinaus fortgeführt: Am 18. März sind Frühjahrsputz und Streichaktion. Vom 7. bis 9. April lädt das Team zum Jugend-Wochenende ins Haus der Begegnung nach Trier. Am 1. April und am 9. Dezember wird im Jugendraum gebastelt. Am 6. Mai steht Streetball auf dem Programm, in den Sommerferien gibt es am 26. Juli wieder eine Nachtwanderung und am 28. Juli eine Lesenacht. Für den 6. Oktober lädt das Team zur Jugendraum-Alftal-Disco ein. Rückfragen zur Arbeit und zum Angebot des Teams beantwortet Pastoralreferent Armin Surkus-Anzenhofer, Telefon: 06541/5877. Wer die Arbeit des Teams finanziell unterstützen möchte, kann Spenden auf das Konto 103 844 444 bei der Raiba Bernkastel-Wittlich eG (BLZ 587 609 54) einzahlen. Auf Wunsch gibt es eine Spendenbescheinigung.