Kommunalpolitik: Warme Mahlzeiten und eine digitale Werbetafel

Kommunalpolitik : Warme Mahlzeiten und eine digitale Werbetafel

Gleich drei Anträge stellt die Freie Wählergruppe Morbach (FWM) für die kommende Morbacher Gemeinderatssitzung am Montag, 18. Februar.

Zum einen möchte die Gruppierung, dass die Einheitsgemeinde eine Gemeindeschwester einstellt. Für die Sprecher der FWM wäre eine Gemeindeschwester die erste Ansprechpartnerin für Menschen, die Hilfe in einem pflegerischen Alltag benötigen. In dem Antrag verweisen der Vorsitzende Hugo Bader und der Fraktionssprecher Willi Feilen auf das Modell Gemeindeschwester Plus, das in Rheinland-Pfalz vor einigen Jahren in 18 Kommunen ins Leben gerufen worden sei. Das Sozialministerium würde diese Einrichtung durch Geld im Doppelhaushalt 2019/2020 weiter finanzieren.

Des weiteren beantragt die FWM, einen Mahlzeitendienst für ganz Morbach einzurichten, wie es die Initiative „Balkan-Kesselche“ bereits für die Ortsteile  Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg eingeführt hat. Damit sollen speziell ältere und hilfsbedürftige Bürger täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden.

Als dritten Punkt beantragt die FWM eine digitale Werbetafel, die im Bereich des Morbacher Dreiecks aufgestellt werden soll.

Mit den bisherigen Hinweismöglichkeiten in der Morbacher Rundschau erreichten Vereine und Organisationen lediglich die Bürger der Einheitsgemeinde, heißt es im Antrag.

Allerdings werde der Zentralort Morbach auch von Kunden aus umliegenden Gemeinden angefahren, die man anhand einer solchen Werbetafel auf Veranstaltungen in Morbach aufmerksam machen könne. Auch Werbung für touristische Ziele wie der Erbeskopf und der Nationalpark Hunsrück-Hochwald könne dort eingebunden werden.

In einer ersten Stellungnahme befürwortet der Morbacher Gewerbe- und Verkehrsverein dieses Vorhaben. Digitale Medien würden von jungen Leuten mehr beachtet, sagt Ina Mertiny-Dombrowski, Sprecherin des Vorstandes. Der Verein verspricht sich von einer digitalen Werbetafel an einer zentralen Stelle eine Image-Aufwertung für Morbach.

Die Gemeinderatssitzung findet statt am Montag, 18. Februar, anders als gestern berichtet im Sitzungssaal des Rathauses und beginnt um 18.30 Uhr.

Mehr von Volksfreund