Warteschlange an der Ampel

Mit Behinderungen müssen Autofahrer ab kommendem Montag zwischen Bekond und der Thörnicher Moselbrücke rechnen. Auf der Strecke wird nämlich die Fahrbahn-Decke der L 48 erneuert. Das teilte der Landesbetrieb Mobilität aus Trier mit.

Bekond/Thörnich. (red) Die Sanierung der L 48 zwischen Bekond und Thörnich startet kommende Woche. Am Montag werden die Baugeräte antransportiert, am Dienstag beginnt die beauftragte Firma Franz Lehnen mit den Sanierungsarbeiten.

Der Verkehr wird während der Arbeiten, die bis Ende des Jahres dauern sollen, einspurig an der Baustelle vorbeigeführt und durch eine Ampel geregelt.

Die L 48 erhält auf einer Länge von etwa einem Kilometer eine tragfähigere Straßendecke. Zwei Asphalt-Schichten werden abgefräst, drei neue eingebaut. Die Straße wächst somit um circa acht Zentimeter in die Höhe. Bauanfang aus Richtung Bekond kommend ist ein Kilometer hinter der Ortslage.

Auf gleicher Länge werden auch die Versorgungsleitungen von den Verbandsgemeindewerken Schweich sowie vom RWE neu verlegt. Die Kosten von 460 000 Euro für die Deckenerneuerung trägt das Land.

Für die Neuverlegung der Versorgungsleitungen teilen sich die VG-Werke Schweich und die RWE Kosten in Höhe von 330 000 Euro.

Der LBM rechnet mit Verkehrsbehinderungen und empfiehlt, den Baustellen-Bereich großräumig zu umfahren.

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten wird außerdem die B 53 zwischen Schleich und der L48 saniert werden. Details dazu konnte der LBM noch nicht mitteilen.