1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Was hat das Freibad in Kröver Reich zu bieten?

Freizeit : Viel Platz für Wasserratten im Kröver Reich

Was hat das Freibad in Kröv zu bieten? Das fragen sich viele Wittlicher und andere Badegäste des Vitelliusbads, das gerade abgerissen wurde. Auf der Suche nach Alternativen stellen wir nach dem Freibad in Manderscheid heute das Bad in Kröv vor.

Ist das „Kröver Reich“ eine mögliche Alternative für die Wittlicher Bürger? Ist es wirklich das schönste Freibad an der Mosel, wie viele sagen? Wir haben das „Kröver Reich“ besucht, um zu schauen, ob es sich lohnt, die Fahrt nach Kröv anzutreten.

Das relativ große, direkt an der Mosel gelegene Freibad bietet sowohl für Klein und Groß viel Badespaß. Ein Sportbecken, ein Nichtschwimmerbecken mit einer großen Rutsche und zuletzt ein Planschbecken mit einer Kleinkinderrutsche – und alles mit einer Wassertemperatur von mindestens 25 Grad. Auf der 16.000 Quadratmeter großen Gesamtfläche können ungefähr 1.300 bis 1.500 Leute gleichzeitig das schöne Wetter genießen.

Aber ist dort auch noch Platz für zusätzliche Badegäste aus Wittlich? Das haben wir Daniel Schön, Betriebsleiter des Freibads, gefragt. „Wir haben auf jeden Fall noch Kapazitäten für zusätzliche Besucher aus Wittlich.“ Allerdings kann man sich dort im Gegensatz zum Familien-Freibad Manderscheid (wir berichteten) keinen Platz sichern. Ein Terminbuchungsportal gab es aufgrund der Coronamaßnahmen, die nun weitestgehend aufgehoben sind, nur in den vergangenen beiden Jahren. Ein Vorteil aber, wenn man spontan dem Freibad einen Besuch abstatten möchte.

Über die B53 beträgt die Fahrtzeit mit dem Auto von Wittlich zum Kröver Freibad für die 21 Kilometer rund 26 Minuten. Ungefähr die gleiche Entfernung, wie von Wittlich zum Manderscheider Familienfreibad.

 

Welche Attraktionen hat das „Kröver Reich“ Badegästen zu bieten?

Schwimmerbecken: Wer sich sportlich betätigen möchte, findet auf den sechs 25-Meter-Bahnen genau das Richtige. Direkt daneben gibt es ein 3,80-Meter tiefes Becken mit zwei verschiedenen Sprungtürmen, in einem und drei Meter Höhe. Ebenso stehen den Badegästen sechs Sprungblöcke zur Verfügung.

Nichtschwimmerbecken: Das 450 Quadratmeter große Becken bietet viel Platz, unter anderem zur Entspannung. Es blubbert: Massage- und Strahlfontainen sowie Unterwasserliegen machen den Aufenthalt dort angenehm. Das Nichtschwimmerbecken dient aber nicht nur der Entspannung. „Das Highlight des Kröver Reich ist nämlich die 72 Meter lange Edelstahlrutsche im Freizeitbecken“, ist auf der Homepage des Freibads zu lesen. Auch ein Volleyballnetz im Wasser wird geboten.

Babybecken: Rund zehn Quadratmeter Wasserfläche stehen den kleinsten Badegästen in Kröv zur alleinigen Nutzung zur Verfügung. Es gibt dort nicht nur ein Wasserbecken, sondern auch eine Kleinkinderrutsche, einen Spielbach sowie eine Schaukel und Wippe.

Liegefläche: Das Freibad hat eine Liegefläche von ungefähr 13.000 Quadratmetern. Nachdem es erweitert wurde, steht Besuchern, die nicht nur in der Sonne liegen und sich bräunen möchten, eine umfangreiche Sportanlage zur Verfügung: Einen Bolzplatz, ein Volleyballfeld, eine Tischtennisplatte und im Fitnessparcours des Freibads finden sich einige Fitnessgeräte und ein zwischen Baumstämmen gespanntes Seil zum Balancieren. Außerdem gibt es im „Kröver Reich“ knapp 30 Sonnenliegen, die die Gäste für drei Euro pro Tag mieten können. Ebenfalls kann man sich Tischtennisschläger und Ball für insgesamt zwei Euro Pfand ausleihen. Auch ein Outdoor Schach- oder Damespiel ist vorhanden.

Gastronomie: Wer nach dem Schwimmen, Fitnessübungen oder Sonnenbaden Hunger bekommt, der kann sich am Freibad-Kiosk stärken. Der kleine Gastronomiebetrieb bietet verschiedene Getränke, sowie die klassischen Freibad-Snacks an. Pommes mit Ketchup kosten 3,80 Euro und eine Currywurst 4,50 Euro. Zum Vergleich: Drei Euro für Pommes mit Ketchup und 3,30 Euro für eine Currywurst mit Brötchen bezahlt man im Freibad in Manderscheid.

Preise/Öffnungszeiten: Man kann das Freibad von Montag bis Sonntag zwischen 10 und 19.30 Uhr besuchen. Im Juli und August hat es sogar bis 20 Uhr geöffnet. Allerdings können die Öffnungszeiten witterungsbedingt abweichen, wozu Badegäste auf der Facebook-Seite des Freibads informiert werden. Eine Tageskarte für Kinder von sechs bis 15 Jahren kostet 3,50 Euro und für Jugendliche und Erwachsene sind es fünf Euro. Zum Vergleich: In Manderscheid kostet die Tageskarte für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 2,50 Euro, Erwachsene bezahlen vier Euro, und wer einen Nachweis für eine ehrenamtliche Tätigkeit hat, zahlt nur zwei Euro. Das gibt es in Kröv nicht. Wer das „Kröver Reich“ regelmäßig besuchen möchte, kann sich eine Zehnerkarte oder eine Saisonkarte zulegen.

Party: Nach einer zweijährigen Corona-Pause steigt im Freibad am Dienstag, 26. Juli, erneut eine After-School-Party. Von 14 bis 19 Uhr sorgen Spiele im und am Wasser für Spaß. Das Abendprogramm richtet sich an erwachsene Gäste: Wer in Feierlaune ist, kann mit einem DJ, Weinstand und Cocktailbar den Abend ausklingen lassen. Der normale Eintrittspreis gilt auch für dieses Event.