WAS LÄUFT NOCH?

SÜDBEREICH I: Auf dem 21,6 Hektar großen Südbereich I der Energielandschaft (MEL) sollen die bereits vorhandenen 5000 Quadratmeter Fotovoltaik-Flächen Zuwachs bekommen: 7000 weitere Quadratmeter sind in Planung.

Laut Bauamtsleiter Gorges läuft das Genehmigungsverfahren. Anders als bisher sollen diese nicht in freier Natur, sondern auf Dächern entstehen. Dort sollen Bombenlager-Flächen überbaut werden. Auch das ist lukrativ: Denn stehen die Anlagen auf Dächern, gibt‘s neun Cent pro Kilowattstunde mehr Einspeisevergütung. SÜDBEREICH II: Im Südbereich II (19,5 Hektar groß) soll ebenfalls Strom aus Sonne gewonnen werden. Dort sollen allerdings drehbare Solarzellen auf noch zu bauende Lagergebäude montiert werden. Laut Gorges besteht in der MEL Nachfrage bei Landwirten und Firmen. INFO-ZENTRUM: Weiter geplant ist zudem, aus dem bisherigen Provisorium ein attraktives Info-Zentrum zu machen. Das Projekt steht und fällt ebenfalls mit den Landeszuschüssen. (iro)