Was so mancher wissen will ...

Die Universität Trier stellt ihre Allgemeinen Bildungsangebote für jedermann vor.

Trier (red) Ohne Druck, Stress und Zwänge lernen, was man schon immer wissen wollte und dabei Gleichgesinnte kennenlernen - das bieten die Allgemeinen Bildungsangebote der Universität Trier. Das aktuelle Programm der "Universität für Alle" ist online. Anmelden kann man sich zum Wintersemester 2017/18 unter der Adresse <%LINK auto="true" href="http://www.weiterbildung.uni-trier.de" text="www.weiterbildung.uni-trier.de" class="more"%>
Ein ordentliches Vollstudium ist zeitaufwendig und an einen entsprechenden Schulabschluss gebunden. Daher gibt es an der Universität Trier den Campus der Generationen. Feste Bestandteile sind die Gasthörerschaft, die Montagsvorträge aus Forschung und Lehre und die Allgemeinen Bildungsangebote. Als "Universität für Alle" richten sich die Allgemeinen Bildungsangebote an Menschen, die sich weiterbilden möchten. Im Mittelpunkt stehen akademische Themen aus den Geistes- und Kulturwissenschaften, aus Geschichte, Philosophie sowie den Sprach- und Literaturwissenschaften. Hinzu kommen aktuelle Inhalte aus den Themenfeldern Politik und Gesellschaft, Gesundheit und Soziales, Umwelt und Region oder Europa und die Welt. Im Wintersemester 2017/18 stehen bei den Allgemeinen Bildungsangeboten die Schwerpunkte Italien, Stadtgeschichte(n) und Kunstgeschichte auf dem Programm. Außerdem gehören eine Auftaktfahrt "Auf den Spuren der Kelten" nach Luxemburg sowie "Et Cetera"-Veranstaltungen dazu. Letztere widmen sich dem Konservativismus in den USA von Nixon bis Trump, dem Wilden Westen, der Bekleidung und Bewaffnung des keltischen Mannes, den geschichtlichen Wurzeln heutiger politischer Kultur und den klassischen Experimenten der Psychologie. Außerdem wird das Thema "Afrika - Perspektiven eines Kontinents" mit einem Praxisseminar zu Kenia weitergeführt, womit auch eine Exkursion in dieses vielschichtige Land vorbereitet werden soll. Ein Höhepunkt werden Vorträge, Erkundungen und Diskussionen zum Thema "Trier im Nationalsozialismus" sein.
Programm und Anmeldung zu den Allgemeinen Bildungsangeboten unter: <%LINK auto="true" href="http://www.weiterbildung.uni-trier.de" text="www.weiterbildung.uni-trier.de" class="more"%>
Beratungen bietet die Koordinierungsstelle auf dem Uni-Campus (Im Treff 23) oder Telefon 0651/201-3249,-3229 sowie E-Mail: weiterbildung@uni-trier.de

Mehr von Volksfreund