Was steckt hinter "Traben-Trarbach"?

Was steckt hinter "Traben-Trarbach"?

Der SWR1-Namenforscher Professor Jürgen Udolph wird am Samstag, 15. November, einen kurzweiligen Vortragsabend im Alten Casino der Jugendstilstadt gestalten. Ein Kamerateam wollte schon vorab dem Namen der Doppelstadt auf den Grund gehen und machte sich auf den Weg nach Traben und Trarbach.

Traben-Trarbach. (GKB) Mit von der Partie ist beim Dreh ein echtes Pferd, und am Stadthaus Alter Bahnhof dürfen sich zwei Frauen aus der Doppelstadt, die einen Doppelnamen tragen, vor der Kamera vorstellen. "Wir machen das ein bisschen augenzwinkernd", sagt Redakteur Christopher Hiepe, der mit Reporter Jens Hübschen, Kameramann Birger Schröder-Schwenke und Kamera-Assistent Helmut Jelitto an die Mosel gekommen ist.

An allen Vortragsorten des Namenforschers - Cochem, Bad Dürkheim, Gerolstein, Ransbach-Baumbach und Neuwied - begibt sich das Quartett auf die Suche nach Kuriositäten. "Hier wurde gerne geherrscht", ist Christopher Hiepe überzeugt. Schließlich gebe es den Familiennamen Gouverneur und Kanzler in der Stadt.

Aber auch die Straßen "Im Fröschenpuhl" und "In den Hupen" haben es mit ihren lustigen Namen dem SWR-Team angetan. Der in Traben-Trarbach gedrehte Beitrag kann unter www. SWR1.de abgerufen werden. Er wird aber auch am 15. November im Alten Casino gezeigt.

Jürgen Udolph stellt auf seiner Tour bekannte und in der jeweiligen Region gehäuft vorkommende Familiennamen besonders heraus und erklärt, welchen sprachlichen Ursprung sie haben.

Zunächst gibt er eine Einführung in sein interessantes Forschungsgebiet. Viele Namen leiten sich von Berufen ab, aber auch Charakterzüge und Herkunftsorte sind oft Grundlage für Nachnamen. Der Professor erläutert, wo ihre Ursprünge liegen und wie sie durch geschichtliche Ereignisse, beispielsweise Kriege, verbreitet wurden.

Wer möchte, kann sich bis zum 10. November mit seinem Familiennamen bewerben. "Wissen Sie, wo Ihre Großeltern lebten? Wo findet sich Ihr Familienname noch?", fragt der Professor, der darum bittet, für Rückfragen die Telefonnummer anzugeben. Ausgewählte Namen und die dazugehörigen Geschichten wird er an seinem Vortragsabend um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) vorstellen.

Der Eintritt ist frei, eine Reservierung aber erforderlich. Karten sind in der Tourist-Information Traben-Trarbach erhältlich, Telefon 06541/83980.

Wer Näheres über seinen Nachnamen wissen will, kann sich ab sofort über das Formular auf der Internetseite www.SWR1.de bewerben. Die Postadresse ist SWR, Stichwort "SWR1 Namenforscher Prof. Jürgen Udolph on Tour", Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.

Mehr von Volksfreund