1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

was vor 20 Jahren Thema im Kreis Bernkastel-Wittlich war

Geschichte : Ein neuer Bürgermeister und ein Preis

Bernkastel-Wittlich (ca) Ein Blick in alte TV-Ausgaben bringt das ans Licht, was vor 20 Jahren Thema im Kreis Bernkastel-Wittlich war.

Neuer Bürgermeister: Einen neuen Bürgermeister bekam die Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron im November 2000. Der hieß Hans Werner Schmitt und kam aus der Eifel. In der Stichwahl setzte sich der Einzelbewerber gegen den CDU-Kandidaten Günter Eifel durch. Exakt 60 Prozent der 3240 Wähler gaben dem Standesbeamten ihre Stimme. „Das war ein überaus großer Vertrauensbeweis, ich bin sehr glücklich“, freute sich der 35-jährige Betriebsfachwirt in einer ersten Stellungnahme.

Die Freude sollte jedoch nicht bis zum Ende der Amtszeit währen. Die Ära endete unerfreulich für Schmitt: 2006 wurde der Bürgermeister der damals kleinsten VG in Rheinland-Pfalz als erster Amtsinhaber im Land von den Bürgern abgewählt. 2020 versuchte er ein Comeback: er war einer der fünf Kandidaten, die sich um das Amt des Bürgermeisters in der benachbarten Verbandsgemeinde Thalfang beworben haben. Jedoch blieb er chancenlos und erreichte lediglich drei Prozent der Stimmen.

Neue Kundenhalle: 5,5 Millionen Mark hat die Kreissparkasse in Kauf und Renovierung des ehemaligen Postgebäudes, den Anbau der neuen Post-Schalterhalle und das Parkdeck mit 64 Stellplätzen in Wittlich gesteckt. „Wir haben uns Träume erfüllt“, bekannte Direktor Lothar Künzer anlässlich der Einweihung der neuen Kundenhalle im November 2000. „Die Dreiteilung Kasse, Schalter und Anlageberatung gehört der Vergangenheit an“, erläuterte der damalige Direktor Winfried Gassen das neue Geschäftsstellenkonzept.

Eine gute Bilanz: Eine positive Bilanz zog der „Freundeskreis zur Erhaltung der Alten Klosterbibliothek der Augustiner Chorherren in der Wallfahrtskirche in Klausen“ (FKR) in seiner ersten Jahreshauptversammlung, ein gutes Jahr nach seiner Gründung. Der Verein wurde im Juni 1999 mit der Aufgabe gegründet, geeignete und unterstützende Maßnahmen zum Erhalt der Bibliothek des im Jahre 1456 gegründeten Klosters zu treffen. Der vierköpfige Vorstand des damals 32 Mitglieder zählenden Vereins listete mit Stolz eine lange Reihe seiner Aktivitäten und Erfolge auf. So kamen zehn wertvolle Bücher in die Bibliothek zurück, die zwischenzeitlich in andere Hände übergegangen waren.

Zudem erbrachten 800 „Bettelbriefe“ an alle Gewerbetreibenden und Politiker in der Region Spenden in Höhe von rund 4000 Mark. Und insgesamt 300 000 Mark habe das Amt für Denkmalschutz Rheinland-Pfalz für das Projekt zugesagt, hieß es. Davon seien etwa 30 000 Mark in eine fotometrische Aufmessung der Bibliothek geflossen. 10 000 Mark war der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz das Vorhaben wert. 106 000 Mark flossen aus der Kasse der Trierer Nikolaus-Koch-Stiftung. Damit wurden erste konkrete Schritte zum Erhalt der kostbaren Bände gemacht: etwa die Reinigung der Bücher von Schmutz, Pilz und Bücherwurm.

Olympischer Geist im Kreishaus: Mit dem „Speyer-Preis“ für herausragende Lösungen und Innovationen in der öffentlichen Verwaltung ist die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich vor 20 Jahren ausgezeichnet worden.
Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich ist eine von zwölf Verwaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die beim fünften Speyerer Qualitätswettbewerb durch besonders fortschrittliche Lösungen überzeugt haben.
„Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich hat trotz ihrer vorwiegend hoheitlichen Leistungen einen vorbildlichen Prozess der Bürgerorientierung sowie allgemeiner Verwaltungsreformen eingeleitet“, so das Fazit der Jury, die sich neben der Bewertung der eingereichten Bewerbungsschrift vor Ort über den Modernisierungsprozess informierte. Neben der intensiven Beteiligung der Bürger wurde insbesondere die intensive Einbindung und Zusammenarbeit von Verwaltung und Politik hervorgehoben.

62 Verwaltungen hatten sich in den sechs Themenbereichen Bürgerorientierung, Electronic Gouvernement, Personalmanagement, Public Private Partnership, Politik und Verwaltung sowie Wissensmanagement beworben.