Was zur Strecke gebracht

BAUSENDORF. (sos) Bei optimalem Wetter zeigte sich der Kondelwald anlässlich der Jagd der SGD Süd (der Trierische Volksfreund berichete) von seiner idealen Seite. Neun Wildschweine, ein Fuchs, zwei Stück Rotwild und ein Muffelwidder sind die Bilanz des besonderen Jagdtages.

"Das ist sehr gut", kommentiert Kreisjagdmeister Günter Vanck, der selbst zur Bilanz beigetragen hat. Er hat das sogenannte "Kahlwild" erlegt, so bezeichnen Jäger weibliches Rotwild, dem der Kopfschmuck fehlt, mit dem etwa ein Hirsch imponieren kann. "Alle haben Wild gesehen", so der Kreisjagdmeister weiter und ergänzt: "Und man muss ja treffen und antreffen." Für die "Trophäenträger" müssen die Gäste übrigens ordentlich zahlen. Ein erlegter Muffelwidder kostet immerhin zwischen 300 und 1500 Euro.