Wechsel an der Vereinsspitze

Die Spielvereinigung Minderlittgen-Hupperath hat eine positive Bilanz des vergangenen Jahres gezogen. In der jüngsten Hauptversammlung haben die Mitglieder auch einen neuen Vorstand gewählt und langjährige Gefährten geehrt.

Minderlittgen. Zäsur bei Spielvereinigung Minderlittgen-Hupperath: Franz-Peter Spang, der dem Verein zwölf Jahre lang als erster Vorsitzender diente und noch länger im Vorstand mitarbeitete, wurde aus dem Leitungsgremium verabschiedet. Für den 540 Mitglieder starken Verein wurden folgende Aktive in den Vorstand gewählt: Erster Vorsitzender ist nun Matthias Simon, zweiter Vorsitzender für Minderlittgen ist Martin Petry, zweiter Vorsitzender für Hupperath ist Nikolas Pauli (Wiederwahl), Geschäftsführer ist erneut Jörg Mertes.
Ebenso in ihren Ämtern bestätigt wurden Oliver Eis als Kassenwart, Anne Schleidweiler als Pressewartin und Anja Stolz als Frauenwartin und Ehrenamtsbeauftragte. Willi Brandt, der zuvor bei der Vereinsjugendversammlung als Vereinsjugendleiter gewählt wurde, ist von der Hauptversammlung bestätigt worden.
Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Spielvereinigung wurden geehrt: für 60 Jahre Manfred Stadtfeld aus Wittlich; für 40 Jahre Rainer Hoffmann aus Hupperath, Udo Teusch aus Minderlittgen, Axel Hecking aus Minderlittgen, Dieter Braun aus Minderlittgen und Jürgen Hecking aus Minderlittgen; für 25 Jahre Manfred Christ aus Wittlich.