1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wechsel bei der Stiftung Stadt Wittlich

Wechsel bei der Stiftung Stadt Wittlich

Peter Sauer, Direktor des Amtsgerichts Wittlich, scheidet mit Ablauf des 31. Mai nach 20 Jahren aus dem Vorstand der Stiftung Stadt Wittlich aus. Seinen Platz übernimmt Ingrid Luther.

Wittlich. Der 65-jährige Peter Sauer hat die Stiftung Stadt Wittlich seit ihrer Errichtung im Jahr 1991 vertreten. Zu seinen Aufgaben als Mitglied des Vorstandes gehören beispielsweise die Verwaltung des Stiftungsvermögens, die Beschlussfassung über die Verwendung der jährlichen Erträge, die Aufstellung des Wirtschaftsplanes und der Jahresrechnung.
Fachlich versiert zeigte Peter Sauer in all den Jahren, dass er große Freude an der Arbeit der Stiftung Stadt Wittlich hatte. In den vergangenen Jahren überreichte der in Mertesdorf lebende künftige Pensionär als Vertreter des Vorstands regelmäßig den Förderpreis der Stiftung Stadt Wittlich für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Trier.
Ab dem 1. Juni wird Ingrid Luther die Geschicke des Amtsgerichts in Wittlich leiten. Die 44-Jährige war nach ihrem Studium und Referendariat in Mainz als Richterin an den Amtsgerichten Bernkastel-Kues, Wittlich und Trier, am Landgericht Trier, Oberlandesgericht Koblenz sowie am Ministerium der Justiz tätig. Im Mai letzten Jahres wurde sie zum Amtsgericht Wittlich versetzt und übernahm dort neben der Bearbeitung von Familien- und Betreuungssachen auch die ständige Vertretung des Amtsgerichtsdirektors.
Die Satzung der Stiftung Stadt Wittlich sieht vor, dass dem dreiköpfigen Vorstand neben dem Bürgermeister der Stadt Wittlich als Vorstandsvorsitzender der jeweilige Direktor des Amtsgerichts in Wittlich sowie eine Person mit akademischer Ausbildung als Volks- oder Betriebswirt und langjähriger Berufserfahrung im Bereich des Finanzsektors angehören. Letztere Anforderung erfüllt derzeit Heinrich Reis als ehemaliger Bundesbankdirektor. red