1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wegen Corona: Traben-Trarbach sagt Weihnachtsmarkt ab

Wegen Corona : Traben-Trarbach sagt Weihnachtsmarkt ab - Gibt es Alternativen?

Den ohnehin schon Corona-konform abgespeckten Weihnachtsmarkt hat Traben-Trarbach nun kurzfristig komplett abgesagt. Aber Glühwein wird es trotzdem geben.   

Die Jugendstilstadt Traben-Trarbach gilt seit vielen Jahren als beliebter Winter-Ausflugsort wegen ihres einmaligen „Wein-Nachtsmarktes“, der in den historischen Kellern stattfindet - und das sogar bis in die Zeit zwischen den Jahren. Nachdem das beliebte Spektakel in der vergangenen Saison ohnhin Lockdown-bedingt komplett ausfallen musste, schöpfte man im Herbst neue Hoffnung mit einem abgespeckten, Konzept mit oberirdischen Einzelveranstaltungen, bei denen die Corona-Ansteckungsgefahr als geringer eingeschätzt wird als in schlecht zu belüftenden Kellergewölben.

Aber auch daraus wird nun nichts: Die Stadt hat am Montag alle Veranstaltungen des städtischen Teils des „Winter-Wein-Zaubers“ abgesagt. Stadtbürgermeister Patrice Langer betont: „Das tut uns allen in der Seele weh, aber es wäre ein Problem für uns gewesen, 2G einzuführen. Wir hatten zum Beispiel ein Kindertheater in einer Halle eingeplant, aber Kinder sind ja noch nicht geimpft. Das war uns zu heikel.“ Die steigenden Fallzahlen und damit verbundenen größeren Einschränkungen seien die Ursache dafür. „Es ist nach wie vor so, dass das Nadelöhr der Corona-Pandemie die Intensivabteilungen unserer Krankenhäuser sind. Wenn dort zum Beispiel wegen Corona Krebsoperationen verschoben werden müssen und Menschen sterben, dann müssen wir die Reißleine ziehen,“ sagt Langer.

Private Glühweindörfer von Absage ausgenommen

Die Jahre 2020 sowie 2021 sollten für Traben-Trarbach und den Mosel-Wein-Nachts-Markt eigentlich ein ganz besonderes werden, denn dieser hätte sein zehntes Jubiläum gefeiert. Bereits im September dieses Jahres entschied die Stadt aufgrund des Corona Virus den unterirdischen Weihnachtsmarkt erneut auf das kommende Jahr zu verschieben und das bereits für den vergangenen Winter geschaffene Alternativprogramm „Winter-Wein-Zauber“ anzubieten. Den Gästen sollte so ein Reiseanlass geboten werden trotz Corona in der Adventszeit nach Traben-Trarbach zu kommen. Auf dem Programm standen winterliche Unterweltführungen, weihnachtliche Konzerte und kleine, privat organisierte Glühweindörfer. Diese privaten Glühweindörfer sind jedoch von der Absage ausgenommen, betroffen sind nur von der Stadt organisierte Veranstaltungen.

„Bis zuletzt haben wir an unseren Plänen festgehalten, auch unter Corona-Bedingungen unseren „Winter-Wein-Zauber“ möglich zu machen. Aber die aktuelle Entwicklung und die drastische Zunahme von Neuinfektionen zeigen, dass das in diesem Jahr leider zum wiederholten Male nicht möglich ist. Da die Gesundheit allerhöchste Priorität hat, bitten wir um Verständnis für die Absage der städtischen Veranstaltungen.“ betont Stadtbürgermeister Patrice Langer.

Sorge um Menschen in Traben-Trarbach hat zu Absage des Weihnachtsmarktes geführt

Mit der Entscheidung habe man es sich nicht leicht gemacht, liefen doch die Vorbereitungen bei allen auf Hochtouren. Die hohen Inzidenzen sowie die Empfehlungen, größere Veranstaltungen möglichst abzusagen und generell Menschenan-sammlungen zu vermeiden, bestärkte letztlich das Organisationsteam in seiner Entscheidung. Bei aller aktueller Enttäuschung habe es am Ende keine Alternative gegeben.

„Wir haben Sorge um die Menschen in Traben-Trarbach. Das ist der ausschlaggebende Punkt, weshalb wir uns gegen die Ausrichtung entschieden haben“, erklärt Stadtbürgermeister Patrice Langer.

Der privatwirtschaftlich organisierte Weihnachtsmarkt im Hof des Hotels Moselschlösschen und auch weitere private Veranstaltungen finden jedoch statt. Matthias Ganter, Inhaber des Hotels Moselschlösschen betont gegenüber dem TV, dass die Sicherheit gewährleistet sei: „Wir können im Innenhof eine Zugangskontrolle und damit die Einhaltung der 2G-Regel gewährleisten. Außerdem ist draußen die Ansteckungsgefahr geringer, so dass wir das jetzt erst einmal anbieten, solange keine weitere behördliche Anordnung erfolgt.“ Ganter zeigt Verständnis für die Entscheidung des Bürgermeisters, betont aber, dass man zumindest ein kleineres Angebot weiterhin bereithalten will.

Betreiber, die ihr geplantes Programm in Eigenverantwortung durchführen, finden sich unter www.traben-trarbach.de.