Wegen Virusgefahr: Jugendherberge in Traben-Trarbach vorübergehend geschlossen

Gesundheit : Wegen Virusgefahr: Jugendherberge in Traben-Trarbach geschlossen

Verdacht auf Noro-Virus: Erst nach gründlicher Desinfektion kann die Traben-Trarbacher Herberge wieder öffnen. Mehr als 50 Krankheitsfälle gab es dort.

In der Jugendherberge Traben-Trarbach besteht nach wie vor der Verdacht auf einen Norovirus, weshalb sie nun vorübergehend geschlossen wurde. Am vergangenen Montag wurde bereits das Gesundheitsamt informiert, da Gäste Erkrankungen in Form von Übelkeit, Erbrechen und Durchfall aufgewiesen haben. Die Jugendherberge hatte daraufhin eine Desinfektion vorgenommen und in Absprache mit dem Gesundheitsamt wurde das Haus wieder freigegeben. Bis Montag waren insgesamt 50 Krankheitsfälle aufgetreten. Das Gesundheitsamt geht von einer Virusinfektion aus, da insgesamt 130 Gäste, die zu dem Zeitpunkt in der Herberge zu Gast waren, das gleiche Essen erhalten haben.

Am Mittwoch jedoch klagten acht Teilnehmer der am Montag neu angereisten drei Schulklassen ebenfalls über Beschwerden Deshalb wurde die Jugendherberge Traben-Trarbach in Absprache mit dem Gesundheitsamt vorübergehend geschlossen. Die für diese Woche geplanten zwei neu anreisenden Schulen wurden in die Jugendherbergen Oberwesel und Daun verlegt. Das teilt das deutsche Jugendherbergswerk in Mainz mit.

Die drei Schulklassen, die sich noch in der Jugendherberge befinden, sind gestern abgereist. Ein staatlich geprüfter Desinfektor wurde nun beauftragt, der das ganze Haus noch einmal grundlegend desinfiziert. Diese Maßnahme wird in Begleitung des Gesundheitsamtes erfolgen, um anschließend die Freigabe der Nutzung der Jugendherberge wieder zu erteilen.

 Es wurden somit umgehend alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, dass der normale Ablauf in der Jugendherberge für die Gäste so schnell wie möglich wieder fortgesetzt werden kann. Mit dem zuständigen Gesundheitsamt besteht ein enger Kontakt. Wann die Herberge wieder öffnet, steht noch nicht fest. Das soll aber schnellstmöglich nach einer erfolgreichen Desinfektion erfolgen.

Mehr von Volksfreund