Weihnachtsmärkte in Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach

Kostenpflichtiger Inhalt: Tradition : Mit dem Schiff den Nikolaus besuchen

Mehr als vier Wochen lang locken die Weihnachtsmärkte in Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach an die Mosel. Tenor Thomas Kiessling singt zu Eröffnung des Wein-Nachts-Markts.

Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln im Kerzenschein, Lebkuchen und der Besuch vom Nikolaus, klar, das alles gibt es bei den Weihnachtsmärkten in Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach. Aber wer mehr als vier Wochen lang täglich (Bernkastel-Kues, 22. November bis 22. Dezember) oder an sechs Wochenenden (Traben-Trarbach, 22. November bis 1. Januar) für Besucher attraktiv sein will, muss noch einiges mehr bieten.
Bernkastel-Kues stellt beim 42. Weihnachtsmarkt ein Marathonprogramm auf die Beine: 31 Tage mit einen Vielfachen an Programmpunkten. Tausende Zuschauer verfolgen beispielsweise alljährlich (diesmal am Samstag, 7. Dezember) das Fackelschwimmen. Wassersportler aus der Moselregion und darüber hinaus wagen sich in die winterlich-kalte Mosel, um mit Fackeln und bengalischen Feuern den Nikolaus, der im Ruderboot am Bernkasteler Ufer anlegt –  und natürlich Kleinigkeiten an die wartenden Kinder verteilt - zu begleiten.
Während mehr als 40 Verkaufsstände in Bernkastel in den Lichterschein der mittelalterlichen Altstadt locken, geht es in Traben-Trarbach in die Unterwelt. Zum neunten Mal wird der sogenannten Wein-Nachts-Markt wetterunabhängig ins mystische Halbdunkel der alten Weinkeller. Die jahrhundertealten Gewölbekeller sind an sich schon für jeden Weinliebhaber eine Attraktion.

Sechs Weinkeller, fünf in Traben und einer in Trarbach, sind in diesem Jahr geöffnet. Außerdem kann man sich im Brückenkeller bei der Tannenbaumausstellung Ideen für die Gestaltung des heimischen Weihnachtsbaums holen. Darüber hinaus und über der Erde werden beispielsweise ein Figurentheater (1. Dezember Bürgersaal Traben) und eine Modelleisenbahn-Ausstellung in der Lorettahalle (6.-7. Dezember) organisiert. Die täglich geöffnete Schlittschuhbahn am Alten Bahnhof wird nicht nur für die Kufenflitzer, sondern auch für die Traben-Trarbacher Stadtmeisterschaften im Wärmflaschencurling (27. Dezember) genutzt.

Beide großen Weihnachtsmärkte an der Mittelmosel starten am 22. November. Die offizielle Eröffnung des Wein-Nachts-Markts ist bereits freitags (18 Uhr) oberirdisch an der Schlittschuhbahn.

Zur Eröffnungsgala im Hotel Moselschlösschen singt am darauffolgenden Tag der Trierer Startenor Thomas Kiessling. Auf dem historischen Bernkasteler Marktplatz wird der 42. Weihnachtsmarkt der Doktorstadt am gleichen Tag (22. November, 17 Uhr) festlich unter anderem mit dem Kinderchor Wintricher Herrgottspatzen, den Altstadtsängern und der Bläserjugend des Musikvereins Longkamp eröffnet.

Wer sowohl auf dem Bernkastel-Kueser, als auch auf dem Traben-Trarbacher Weihnachtsmarkt Glühwein verkosten möchte, kann die knapp neun Kilometer an der Eisernen Weinkarte bei der Graacher Schäferei vorbei erwandern. Alternativ gibt es am Wochenende im Stundentakt eine Bus- und Schiffsverbindung auf der gut 20 Kilometer langen Moselstrecke (siehe Extra).

Mehr von Volksfreund