Weihwasser für junge Götter

ZELTINGEN-RACHTIG. (mü) Zahlreiche Besucher warfen beim "Tag der offenen Tür" einen Blick in das neue Vereinsheim des Tanz- und Trachtenvereins in Zeltingen-Rachtig. Die 90 Aktiven des Vereins werden in dem neuen Gebäude trainieren. Zudem ist es auch für kleinere Feierlichkeiten geeignet.

"Ein paar Tropfen Weihwasser für alle, die tanzen wie junge Götter", segnete Pastor Stephan Feldhausen die Akteure bei der Einweihung des neuen Vereinshauses. "Ein paar Tropfen für die kleinen und großen Mädchen, für die Winzertanzgruppe, für den Tanzkreis, für die, die Walzer oder Cha-Cha tanzen, und für alle, die beim Fox immer noch bis vier zählen", sagte er schmunzelnd. Mehr Zeit im Vereinsheim als Zuhause

Im 1962 gegründeten Tanz- und Trachtenverein in Zeltingen-Rachtig (TTV) gibt es 150 Mitglieder, davon tanzen 90 Aktive in sieben Gruppen. Die Bandbreite reicht vom Kindertanz, über Show- und Jazztanz, bis zum Gesellschafts- und Volkstanz. Im Juni 2004 wurde mit dem Bau des Vereinsheims begonnen. "Seit Jahren haben wir darauf hin gearbeitet", sagte der Vorsitzende Alois Morbach bei der Eröffnungsfeier. "Ohne die Hilfe und Unterstützung der vielen Freiwilligen hätten wir unser Ziel nicht erreicht", betonte Morbach und dankte den Helfern, die mehr als 3200 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet haben oder das Projekt durch Spenden unterstützten. Das Haus wurde ohne öffentliche Zuschüsse gebaut. Einige der Helfer, wie Alois Morbach, hatten während der Bauarbeiten mehr Zeit im Vereinsheim verbracht als zu Hause. Gebaut ist das eineinhalb-stöckige Haus in zeitgemäßer Architektur auf einer Grundfläche von etwa 200 Quadratmetern. Das Grundstück in Rachtig, gelegen am Ortsausgang in Richtung Erden, wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Im Erdgeschoss gibt es einen 120 Quadratmeter großen Übungsraum und im Obergeschoss einen etwas kleineren Übungs- und Versammlungsraum von 60 Quadratmetern. Im Tanzsaal wurde ein Eiche-Parkett-Schwingboden verlegt. "Da habt ihr was daraus gemacht", sagte Ortsbürgermeister Manfred Kappes. Das Haus gebe viel Ansporn zum Üben. Groß war die Schar der Gratulanten, unter ihnen auch Eckhard Stülb, Vorsitzender des Vereinsring. Mundartdichter Edmund Becker rief noch einmal die Ereignisse beim "Spatenstich" in Erinnerung und lobte: "Euer Verein das Haus hat mit viel Euphorie gebaut". Auch Erwin Mühl aus Calau hat beim Bau mit angepackt. "Mit Genugtuung können wir heute das Vereinshaus eröffnen", freut sich der spendable Gönner aus dem Spreewald. Für Unterhaltung bei der Einweihungsfeier sorgten: die Kindertanzgruppe und die Winzertanzgruppe des TTV, der Männerchor und die Gesangsgruppe "Pop & Soul" des Chorgesangs Cäcilia Rachtig, die Breakdancegruppe "all 4 one" aus Wittlich, der Musikverein Zeltingen-Rachtig, die Kindergarde der Pfadfinderschaft und der Musikzug Deutschherren Rachtig. "Die Gemeinschaft im Verein ist toll. Es ist ein lustiger Verein", lobt Kerstin Kranz aus Rachtig, die seit 23 Jahren im TTV tanzt. Sie schwärmt von den Fahrten nach Polen, Tschechien oder in die Schweiz, wo die Gruppe bereits Auftritte hatte.