Wein-Colloquium nimmt Besucher mit auf Reise in die Vergangenheit

Wein-Colloquium nimmt Besucher mit auf Reise in die Vergangenheit

Die Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer lädt ihre Weinschwestern und Weinbrüder zu einem "Besuch in der Vergangenheit" ein. Auch interessierte Gäste können daran teilnehmen. Termin ist am Samstag, 16. März, um 15 Uhr.

Ediger-Eller. Als eines der schönsten Moseldörfer im Herzen der Calmont-Region gilt Ediger-Eller. Imposante ehemalige Kloster- und Adelshöfe, prächtige Fachwerkbauten und eine noch weitgehend erhaltene Ringmauer zeugen von der großen historischen Bedeutung dieser mittelalterlich geprägten Weinbaugemeinde. Hier lädt die Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer ihre Weinschwestern und Weinbrüder, deren Angehörige sowie interessierte Gäste zu einem "Besuch in der Vergangenheit" ein.
Beginn ist um 15 Uhr mit der Begrüßung durch den Bruderschaftsmeister Helmut Orth und einem Weinempfang am Brunnen vor dem Verkehrsamt, Pelzerstraße 1, in Ediger. Bürgermeister a. D. Norbert Krötz zeigt in einer 45-minütigen Ortsführung die Schönheit des Ortes. An der Stadtmauer wartet Zeremonienmeister Dieter Schlagkamp mit einer Überraschung. Es schließt sich ein Orgelkonzert auf der Stummorgel in der spätgotischen katholischen Pfarrkirche St. Martin, an bevor es ins Bürgerhaus von Ediger, Am Pfirsichgarten 39 geht. Dort richtet Bruderschaftsmeister Helmut Orth gemeinsam mit Bürgermeisterin Heidi Hennen-Servaty und der Weinkönigin von Ediger-Eller, Franziska Borchert, Grußworte an die Teilnehmer.
Ein kulinarisches Menü mit moselländischen Speisen und korrespondierenden Weinen komplettiert den Tag.
Zusätzlich gibt es Vorträge "Moselgeschichten" von Gerd Bayer, Studienrat a. D., und "Originale in unseren Dörfern" von Studienrat a. D. Werner Arbogast sowie Musikbeiträge der Fassdaubendängler unter der Leitung von Heinz Probst. red
Anmeldung bei Helmut Orth, Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer, Telefon 06322/980172, E-Mail: helmut@orth-mail.de

Mehr von Volksfreund