Wein, Wurst, Weihnachtsbecher

WITTLICH. (sos) Aller guten Dinge sind drei, dachte sich der Erfinder des "Säubrenner Glühweins", Winzer Axel Mertes. Er nahm seinem heißen Trunk, plus die neuen Weihnachtsmarktbecher und den Wittlicher Stägken, fertig war das Wittlicher "Winterpaket".

Im Juli wurde die neue Wittlicher Spezial-Salami, der "Säubrenner-Stägken" erstmals auf den Markt gebracht. Die Fleischereien der Innenstadt, Haep, Illigen und Martin, haben die Spezialität kreiert, der auch Wein der Wittlicher Winzer Losen, Lütticken, Mertes und Zender enthält. Darüber hinaus kann man die Extra-Wurst naturgemäß auch zusätzlich "begießen". Warum passend zur Jahreszeit nicht mit dem "Säubrenner Glühwein", den Winzer Axel Mertes seit Jahren als einziger Wittlicher in Flaschen abfüllt? Angesichts der neuen Weihnachtsmarkt-Becher, die der Stadtmarketing-Verein organisiert hat, kam dem Glühwein-Macher die Idee: "Die Marktbesucher wollen die Tassen haben. Wir haben schon hundert Stück verkauft, weil sie so schön sind. Warum soll man sie nicht mit Glühwein und Stägken im Paket anbieten?" Gedacht und nachgefragt: Die drei Wittlicher Fleischereien waren einverstanden, Axel Mertes schnürt für sie das "Winterpaket" in zwei Größen und gemeinsam bieten die vier Wittlicher das Trio Wein, Wurst und Becher ab sofort an. Die Stägken werden dazu von den Fleischereien eingeschweißt. "Das ist hygienischer und hält länger frisch", sagt Simone Mertes. Haltbar ist auch der Glühwein in Flaschen, den man zu Hause bis maximal 67 Grad erhitzen kann, sonst verliert er an Alkohol. Und vielleicht gibt es ja demnächst noch eine Initiative der Wittlicher Winzer gemeinsam mit der Wittlicher Extra-Wurst. Laut dem Vorsitzenden der Wittlicher Winzergemeinschaft, Heinz Zender, denkt man schon länger über ein gemeinschaftliches Produkt nach. Die Säubrenner-Freunde können also gespannt sein.

Mehr von Volksfreund