Auslese : Weinfeste mit Niveau

Bald beginnt sie wieder, die Saison der Wein- und Winzerfeste an Mosel, Saar und Ruwer. Sie sind Anziehungspunkte für Touristen und Besucher aus der ganzen Region. Es sind große und kleine Feste, attraktive und weniger attraktive Veranstaltungen.

Wobei wir beim Niveau wären.

Manche Veranstalter geben sich große Mühe, andere weniger. Seit Jahrzehnten das gleiche Programm, seit Jahrzehnten steht die Pommesbude neben dem Weinausschank.

In Rheinhessen, dem größten deutschen Weinanbaugebiet, gibt es seit mehreren Jahren das Gütesiegel „Weinfeste ausgezeichnet“. Bewirbt sich ein Veranstalter, kommt eine Jury und bewertet das Fest nach einer Checkliste. Ist der Veranstaltungsort stilvoll gestaltet – die Bühne, Deko, Beleuchtung, Verkaufsstände? Wie ist das Rahmenprogramm? Wie ist das Angebot an saisonalen und regional-typischen Speisen? Wie ist die Weinqualität? Wird in Stielgläsern oder in „altbackenen“ Gläsern ausgeschenkt? Sind die Weine richtig temperiert? Wie kompetent ist das Servicepersonal? Hinzu kommen Kriterien wie Beschilderung, Parkplätze, saubere Toiletten, um nur einige zu nennen. Ein Ausschlusskriterium ist, wenn Biere erkennbar und dominant angeboten werden. Bislang haben in Rheinhessen 20 Weinfeste das Gütesiegel erhalten. Eine gute Idee, die sicher auch an der Mosel Sinn macht.

Mehr von Volksfreund