Weinprobe für guten Zweck

Mehr als 60 Genießer nahmen im Trabener AWO-Haus an der fünften "Öffentlichen Weinprobe mit allen Sinnen" teil. Moderiert wurde der kurzweilige Abend von TV-Redakteur Winfried Simon.

Traben-Trarbach. 18 Winzer hatten Weine der Arbeiterwohlfahrt Traben-Trarbach für den guten Zweck gespendet. "Sie geben alle gerne für einen guten Zweck", sagte der Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Traben-Trarbach, Ernst Ewein. Er freute sich besonders, dass er zehn neue Spender gewinnen konnte. In Traben, Trarbach, Enkirch, Piesport, Pünderich, Kröv und Wolf waren die Trauben gereift, die nun als trockene, halbtrockene, feinherbe und liebliche Weine im Glas verkostet wurden. Auch zwei Rotweine standen auf dem Programm.

Plädoyer für den Riesling und dessen Vielfalt



Für Winfried Simon war der Abend in Traben-Trarbach eine Premiere. Der TV-Redakteur räumte ein, schon viel über Wein geschrieben, jedoch noch nie eine Weinprobe kommentiert zu haben.

Ebenfalls zu Probe gekommen waren Stadtweinkönigin Sophia aus Traben-Trarbach, die Enkircher Königin Andrea und ihre Weinprinzessin Svenja. Charmant unterhielten sie die Gäste mit Versen über den Wein, und stimmgewaltig präsentierte sich der "Männergesangverein 1845 Frohsinn" aus Enkirch unter seinem Dirigenten Norbert Liesenfeld mit weinfrohen Liedern.

Weinexperte Winfried Simon hielt ein Plädoyer für den Riesling, dessen "unglaubliche Vielfalt" er hervorhob. "Es ist super hier, das sind erlesene Tropfen", schwärmte Monika Pfüller aus Traben-Trarbach. Und ein ehemaliger Kellermeister merkte an: "Die dargebotenen Weine entsprechen alle einer gesunden Entwicklung und Feinfruchtigkeit, die bei uns besonders gut ankommt".

Viel Wissenswertes zum Thema vermittelte der Moderator, der seinem Auftrag mit sichtlicher Freude nachging und dem "ein Wein mit ein paar Ecken und Kanten" lieber ist als ein "rundgemachter Fabrikwein". Den Gästen empfahl Winfried Simon: "Werden Sie Weinkenner, das lohnt sich, das macht Spaß".