1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

"Weinschiff" sinkt im Großen Belt

"Weinschiff" sinkt im Großen Belt

Vor Kurzem sank der älteste Zweimaster Dänemarks auf einer Traditionsfahrt von Kiel nach Dänemark. An Bord befanden sich Riesling-Weine von der Mosel, die für die Kopenhagener Kulturnacht bestimmt waren. Die Fahrt sollte daran erinnern, dass bereits vor 500 Jahren Moselwein nach Dänemark exportiert wurde.

Bernkastel-Wittlich/Kiel/Kopenhagen/Trier. Es sollte eine Reminiszenz an den vor 500 Jahren mit Holzschiffen betriebenen Import deutscher Moselweine nach Dänemark werden. Doch ein Sturm brachte dem auf einer historischen Handelsroute verlaufenden Segeltörn eine unerwartete Wendung.
Als der im Jahre 1880 erbaute Zweimaster "Skibet" am ersten Oktoberwochenende im Kieler Hafen mit zahlreichen Weinkisten sowie einem Weinfass beladen wurde, waren alle Beteiligten zuversichtlich. Auf der Traditions-Segeltour sollte deutscher Wein wie vor Jahrhunderten mit einer historischen Galeasse von Deutschland in die Hafenstadt Kopenhagen transportiert werden.
Organisiert wurde das Event vom Traditions-Segelverein "Skibet", dem Tysk Vinkontor (Deutsches Weininstitut Dänemark) sowie dem General Manager Jacob Kocemba vom Kopenhagener Restaurant "The Standard". Darüber hinaus waren das Deutsche Weininstitut in Mainz und Ansgar Schmitz, Verein Moselwein Trier, an dem Projekt beteiligt.
Die Fracht der dänischen Galeasse wurde für die Kopenhagener Kulturnacht geordert und bestand aus Riesling-Weinen von Traditions-Weingütern der Moselregion. Das Weingut Johann Josef Prüm aus Bernkastel-Wehlen lieferte 2011er Graacher Himmelreich Kabinett, 2011er Wehlener Sonnenuhr Spätlese sowie 2003er Bernkasteler Badstube Spätlese.
Vom Weingut Paulinshof aus Kesten befand sich Riesling aus dem Jahrgang 2013, eine 2006er Auslese der Lage Brauneberger-Juffer-Sonnenuhr sowie eine 2005er Trockenbeerenauslese der gleichen Lage an Bord. Außerdem hatte das historische Segelschiff ein Riesling-Weinfass und Sekt des Weinguts Adolf Schmitt Saar-Mosel-Weine (SMW) aus Trier geladen.
Nachdem die erste Etappe problemlos verlief, geriet das 15 Meter lange Holzschiff am Großen Belt in einen Sturm, wobei ein Mast brach. "Aufgrund von Motorenproblemen wurde die dänische Seenotrettung zur Rettung herbeigerufen. Während der anschließenden Abschleppaktion kollidierte die Skibet im Hafen von Spodsjberg mit dem Pier und sank dort in der Nacht zum 7. Oktober. Zuvor konnte sich die sechsköpfige Besatzung des Schiffes auf den steinernen Pier retten", berichtet Michael Gundersen vom Tysk Vinkontor. Bei der anschließenden Bergungsaktion konnten sowohl das Schiff als auch 75 bis 90 Prozent der Fracht von der Mosel in Sicherheit gebracht werden. Auch das Weinfass mit dem Trierer Moselriesling kam unversehrt an Land.
Ideen für neue Veranstaltungen


"Durch den Untergang wurden Millionen Dänen auf die Geschichte aufmerksam. Es war mit viel Stress und großen Sorgen verbunden, als man das historische Schiff mit dem wertvollen Wein untergehen sah. Gott sei Dank, dass Crew, Schiff und Wein gerettet wurden.
So konnte die Kopenhagener Kulturnacht am 10. Oktober mit der Öffnung eines Weinfasses gefeiert werden, wie man es am königlichen Hofe vor 500 Jahren tat", sagt der Organisator vom Deutschen Weininstitut Dänemark.
"Es gab eine große Nachfrage für eine Wiederholung des Events im nächsten Jahr. Ein Traum wäre es, den Wein über die gesamte Strecke per Lastkahn und Segelschiff direkt von der Mosel aus über einen Nordsee- oder Ostseehafen zu transportieren", schlägt Gundersen vor. Darüber hinaus könne sich Gundersen auch ein "Riesling-Regatta-Event" vorstellen, bei dem deutsche und dänische Holzschiffe gemeinsam von Kiel nach Kopenhagen segeln könnten: "Und am Ende gäbe es jede Menge deutscher Riesling, singende Segler und gutes Essen. Wäre das nicht eine schöne Party?"
Extra

Im Jahre 1878 wurde in Neumagen ein Grabmal eines römischen Weinhändlers aus weißem Sandstein gefunden, das die Darstellung eines Römerschiffes mit sechs Ruderern und zwei Steuermännern zeigt. Anhand der zur Römerzeit schon bekannten Holz-Weinfässer sowie der 22 dargestellten Ruder geht man davon aus, dass mit einem solchen Schiff Moselwein verschifft und exportiert wurde. Die Abbildung zeigt einen ergänzenden Abguss des Neumagener Weinschiffes aus dem Rheinischen Landesmuseum Trier. phi