Weiterer Vortrag über NSDAP

"Enkirch - die Keimzelle des Nationalsozialismus an der Mittelmosel" lautet das Thema einer historischen Vortragsreihe, in der sich Christof Krieger mit dem Nationalsozialismus beschäftigt. Nachdem Krieger in den ersten beiden Teilen die Anfänge der NSDAP in Enkirch und Traben-Trarbach beleuchtete, wendet er sich nun einem besonderen politischen Ereignis aus dem Jahre 1931 zu: SPD und Zentrumspartei hatten, um gegen die Ausbreitung des Nationalsozialismus an der Mittelmosel ein Zeichen zu setzen, im Frühjahr 1931 zu einem großem Pfingsttreffen mit 2000 uniformierten Mitgliedern des Reichsbanners nach Traben-Trarbach eingeladen.

Doch was als machtvolle Kundgebung demokratischen Selbstbehauptungswillens geplant war, endete in einer regelrechten Straßenschlacht in Enkirch.
Der Vortrag findet am Donnerstag, 25. April, im Stadthaus Alter Bahnhof im Stadtteil Traben und am Freitag, 26. April, im Gasthaus Zum Weinstock in Enkirch statt.
Zu Beginn seines Vortrages wird Christof Krieger eine kurze Zusammenfassung der beiden ersten Teile geben, so dass auch Zuhörer, die neu hinzukommen, dem Geschehen ohne weiteres folgen können. red

Beide Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.