Weiterhin große Peronospora-Gefahr

Weiterhin große Peronospora-Gefahr

Kröv/Kinheim. (sim) Der Spritzausschuss Kröv, Wolf und Kinheim weist die Winzer darauf hin, dass sie weitere Rebschutzmaßnahmen selbst durchführen müssen. Das schwülwarme Wetter biete weiterhin ideale Infektionsbedingungen für die Pilzkrankheit Peronospora.



Die letzte Hubschrauberspritzung in den Gemarkungen Kröv und Wolf wurden am 13. und 14. Juli und in der Gemarkung Kinheim am 17. und 18. Juli durchgeführt.

Mehr von Volksfreund