Welt-Aids-Tag in Wittlich

Der Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich informiert über Aids, den HIV-Virus und andere Geschlechtskrankheiten. Grund ist der Welt-Aidstag, der am 1. Dezember ist. Auch eine Mitarbeiterin des Sozialpsychiatrischen Dienstes steht für Gespräche bereit.

Wittlich. Der Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich berät am 1. Dezember in der Zeit von 10 bis 16 Uhr im Eingangsbereich des Shoppingcenters Bungert in Wittlich zu AIDS, HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.
Im persönlichen Gespräch klären Sozialarbeiter des Gesundheitsamtes über sexuell übertragbare Krankheiten und Präventionsmöglichkeiten auf. Weiterhin will der Fachbereich Gesundheit der Stigmatisierung von HIV-Patienten entgegenwirken. Laut Kreisverwaltung stünden mittlerweile Medikamente zur Abmilderung der Symptome zur Verfügung, heilbar sei AIDS jedoch immer noch nicht. Trotzdem sei heute ein nahezu normales Leben mit der Krankheit möglich. Kontaktängste seien unbegründet, da HIV nicht im normalen zwischenmenschlichen Umgang übertragbar sei, sondern in der Regel nur durch ungeschützten Geschlechtsverkehr oder Blutkontakte übertragen werde. Bei allen sexuell übertragbaren Krankheiten sei jedoch der frühzeitige Arztkontakt besonders wichtig.
Da im Zusammenhang mit HIV und sexuell übertragbaren Krankheiten oft eine soziale Stigmatisierung einhergehe, sei eine psychosoziale Begleitung von Patienten von besonderer Bedeutung. Daher werde auch eine Mitarbeiterin des Sozialpsychiatrischen Dienstes vor Ort sein, die über Hilfs- und Unterstützungsangebote der psychosozialen Versorgung informiere. Diese sei neben der psychischen Belastungssituation bei sexuell übertragbaren Erkrankungen auch bei vielen anderen Erkrankungen der Seele von besonderer Bedeutung. Weiterhin hält der Fachbereich Gesundheit im Foyer des Gesundheitsamtes, Kurfürstenstraße 67 in Wittlich viele Informationsmaterialien zur Sexualaufklärung und HIV-Prävention bereit. Das Informationsmaterial steht kostenfrei zur Verfügung. red
Bei Rückfragen oder Beratungsbedarf zur HIV-Prävention und Sexualaufklärung sowie bei psychischen Problemen stehen die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes in Wittlich und Bernkastel-Kues gerne zur Verfügung:
Doris Steines, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Gesundheit, Kurfürstenstraße 67, 54516 Wittlich, Tel. 06571/14-2462, E-Mail: Doris.Steines@Bernkastel-Wittlich.de.
Edwin Berg, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Gesundheit, Außenstelle Bernkastel-Kues, Saarallee 6, 54470 Bernkastel-Kues, Tel.: 06531/500628 E-Mail: Edwin.Berg@Bernkastel-Wittlich.de