Welterstes Gehörlosenzentrum

Wie schön, dass sich wieder ein Persönchen aus der "Harzreise" als Pro-Ausbaukandidat geoutet hat. Allmählich fügen sich die "Dafürer" zum Gruppenbild, sie ähneln einander wie Briefmarken, sie tauschen Rezepte aus zum Arbeitsplätzchenbacken, die Zutaten werden subventioniert.

Und wenn die Bevölkerung eh Nachts nicht mehr schlafen kann, soll sie doch die eingeflogenen Steimann-Waren ausladen, eine tüchtige Kraft bereitet für fünf Euro die Stunde den Crews eine Mahlzeit. Ganz verflixt schlau wäre es ja die Gegend als welterstes Gehörlosenzentrum auszuschreiben. Vielleicht gibt's da ja noch Gelder von der Uno, oder so? Dörthe Kunkel Mülheim

Mehr von Volksfreund