Wenige Verkaufsstände, viele Besucher

Wenige Verkaufsstände, viele Besucher

Der letzte Markt samt Weihnachtsmarkt hat wie jedes Jahr viele Menschen nach Thalfang gelockt. Hauptattraktionen: 80 singende Jungen und Mädchen, Flammkuchen von engagierten Thalfangern - und der Besuch vom Nikolaus.

Thalfang. "Es ist 17 Uhr, und am Weihnachtsmarkt ist kein Durchkommen mehr", freut sich Burkhard Graul, Ortsbürgermeister von Thalfang. Der letzte Markt und der Weihnachtsmarkt haben wie jedes Jahr am letzten Samstag im November viele Menschen nach Thalfang gelockt.
In der beginnenden Dämmerung begeistert der Auftritt der 80 Jungen und Mädchen von Chorwurm, dem Kinderchor der Grundschule Thalfang, neugierige Weihnachtsmarktbesucher. Auch der Musikverein spielt, und zum Schluss kommt der Nikolaus und verteilt 200 Geschenke an die Kinder.
Vereine und Institutionen verkaufen in den Holzhütten am Villeneuver Platz Waffeln, Glühwein oder Punsch. Einige engagierte junge Männer erweitern mit Flammkuchen das Essensangebot um noch eine Variante. "Der Markt wird richtig gut angenommen", sagt Graul.
"Wir kommen hierher, weil es als Ortsansässiger einfach dazu gehört", sagen Edwin und Bruni Thelen. "Ich komme hierher, um Schwätzchen zu halten, Sachen für den Advent einzukaufen und die angenehme Atmosphäre zu genießen", sagt der Thalfanger Rolf Brück. Dabei hatte es vormittags noch gar nicht so stimmungsvoll ausgesehen, denn zum letzten Markt sind auffallend wenige Anbieter angereist. Freitags hatte der Ortsbürgermeister noch von etwa 50 Anmeldungen gesprochen, doch nur 18 haben schließlich ihre Verkaufsstände aufgebaut. "Im vergangenen Jahr waren es mehr Aussteller", sagt Mandie Hölzemer aus Thalfang.
Afrikanische Geschenkideen


Und auch im Haus der Begegnung haben nur vier Anbieter weihnachtliche Dekosachen, afrikanische Geschenkideen und Kerzen aufgebaut. "Ich habe mit mehr gerechnet, aber wie ich gehört habe, haben sich im letzten Moment zahlreiche Aussteller für einen Markt in Kirn entschieden", sagt Graul.
Doch die Marktleute, die in Thalfang ihre Zelte aufschlagen, bieten ein umso größeres Sortiment an: Warme Kleider, Schals, Mützen, Hüte und Handschuhe, Unterwäsche für die Damen und Bettwäsche mit Rentiermotiven finden die Besucher genauso wie Gürtel, Geldbörsen und Handtaschen. "Wir haben eine Jacke gefunden", sagt Tanja Philippi aus Thalfang.

Mehr von Volksfreund