1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Weniger Staus vor der Pydna - Besucherzahlen bei Nature One werden auf 65 000 begrenzt

Weniger Staus vor der Pydna - Besucherzahlen bei Nature One werden auf 65 000 begrenzt

Auf der Raketenbasis Pydna bei Hasselbach findet vom 31. Juli bis zum 2. August die 21. Ausgabe des Techno-Spektakels Nature One statt. 65 000 Besucher werden bei Deutschlands größtem Festival für elektronische Musik erwartet. 300 DJs und LiveActs spielen auf 23 Bühnen unter dem Motto "Stay as you are".

Hasselbach. Zum Programm von Nature One in Hasselbach, Rhein-Hunsrück-Kreis, in diesem Jahr gehören Weltklasse-DJ wie Axwell & Ingrosso, Robin Schulz, Adam Beyer, Zedd, Fedde Le Grand, Chris Liebing und Sander van Doorn. Start ist schon am Donnerstag, 30. Juli, beim "Mixery Opening" im "Camping Village". "Ihr seid das beste Festival-Publikum, das man sich nur wünschen kann", so steht es auf der Homepage von Nature One. Das glaubt man gern, wenn man sich die Zahlen aus dem Vorjahr anschaut.
72 000 Besucher kamen zur 20. Auflage und feierten friedlich und ausgelassen. Das Festival war zum ersten Mal in seiner Historie ausverkauft. Dafür nahmen die Besucher auch lange Staus in Kauf, die durch den erhöhten Anreiseverkehr am Donnerstag entstanden. Eine Begrenzung des Ticketkontingents auf 65 000 und eine verbesserte Infrastruktur bei den Zufahrten zum "Camping Village" sollen in diesem Jahr längere Staus vermeiden.
Freuen dürfen sich die Gäste auf ein Großprogramm mit 300 DJ und Live Acts. Auf dem riesigen Open-Air-Floor mit Platz für mehr als 10 000 Besucher spielen internationale TopActs wie Fedde Le Grand, Sander van Doorn, Danny Avila, Headhunterz oder Moguai.In und auf den Bunkern


Unter den Highlights sind sicherlich die Auftritte der schwedischen Superstars Axwell & Ingrosso oder des Lady Gaga-Produzenten Zedd aus Kaiserslautern. Im Achtmaster-Zirkuszelt "Century Circus" gibt es Techno von Szene-Acts wie Adam Beyer aus Stockholm, Chris Liebing aus Frankfurt oder dem Briten Alan Fitzpatrick. Im "House of House" spielt Echo-Gewinner Robin Schulz seine Hits "Waves", "Prayer in C" oder "Sun goes down". Für Nostalgiker ist das "Classic Terminal" mit Legenden wie Dr. Motte, Kai Tracid oder Dune der perfekte Ort. Neben den vier großen Bühnen darf auf weiteren 19 "Clubfloors" getanzt werden. Diese befinden sich in oder auf den Bunkeranlagen der ehemaligen Raketenbasis.
Namen wie "Masters of Hardcore", "abstract" oder "Hexenhouse" decken die gesamte Bandbreite elektronischer Musik ab, von Trance, Drum'n'Bass, Techno, House bis Hardcore. Für das musikalische Programm und die Gestaltung ist jeder der Floors selbstverantwortlich. So bekommen hier auch regelmäßig Nachwuchs-DJ eine Chance, erstmals vor einem größeren Publikum aufzutreten. Gefeiert wird bei "Stay as you are" an vier Tagen und drei Nächten. Der Startschuss fällt bereits am Donnerstag, 30. Juli, um 20 Uhr mit dem traditionellen "Mixery-Opening" auf dem 100 Hektar großen Campingplatz.
Hunderte privat aufgestellte Soundanlagen sorgen darüber hinaus für 24 Stunden Nonstop-Party. "Offenheit, Lebensfreude, Freiheit und Wir-Gefühl - das macht Nature One seit 20 Jahren aus", so Oliver Vordemvenne von der veranstaltenden Agentur I-Motion. "Es ist fantastisch zu sehen, wie sich die Szene entwickelt hat, und dass die junge Generation genau so viel Spaß und Freude an elektronischer Musik hat. Ein besseres und friedlicheres Publikum kann man sich nicht wünschen." red

Das Tagesticket (Freitag oder Samstag) kostet im Vorverkauf 55, an der Abendkasse 65 Euro. Für das Festivalticket (Freitag und Samstag) zahlt man im Vorverkauf 75, an der Abendkasse 85 Euro. Weitere Infos und Karten unter www.nature-one.de

Mehr Infos zu Festivals in der Region? Dann schaut mal vorbei unter
www.rock-the-region.de