Wenn der Förster zum Räuber wird

Wenn der Förster zum Räuber wird

WITTLICH. (red) Auf Einladung der katholischen Öffentlichen Bücherei St. Markus gastierte Manfred Künster mit seinen kaum mehr als handgroßen Figuren für die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätten (Kitas) St. Markus Karrstraße und Kindergarten Talweg.

Es ist schon erstaunlich, wie Manfred Künster mit seinen acht Figuren, vier Tieren, Esel, Hund, Katze und Hahn und seinen vier Menschen in einer Andeutung von Kulissen verzaubern kann. Das hing zu einem natürlich von der spannenden Geschichte "Die Bremer Stadtmusikanten" ab, in der - anders als im Original - die vier Menschen Müller, Förster, Bauer und Köchin auch gleichzeitig die Räuber waren. Zum anderen waren es die vielen Lieder, umgetextete Kinder-, Volks- und Opernlieder, die die Wege und Ereignisse des Spiels begleiteten. Manfred Künster verstand es vorzüglich, in die verschiedenen Rollen der Tiere und Menschen zu schlüpfen und entführte alle in eine märchenhafte Welt, in der das Gute das Böse besiegt.