Wenn im Stadtpark Speere fliegen

Einmal richtig mit Waffen aus der Römerzeit zu kämpfen, das wünschen viele Kinder. Dieses Erlebnis hatte die Klasse 7a des Peter-Wust-Gymnasiums mit einem echten "Römer" der Milites Bedenses aus Bitburg

Wittlich. Im Wittlicher Stadtpark ging es zu wie zur Römerzeit: Speere und Pfeile flogen durch die Luft, ein echtes "spectaculum", für das auch der ein oder andere Fußgänger einen interessierten Blick riskierte. Nach einer kurzen Einführung in das Römerleben durfte sich jeder mal selbst als junger Kämpfer beweisen. Erst am Übungspfahl, dann als Speerwerfer, als Bogenschütze, als Schildträger und schließlich auch im großen ,,Klassenkrieg", was sich der Klassenlehrer Elmar Köcher auch nicht nehmen ließ. Michael Schnarrbach von der Bitburger Römergruppe ,,Milites Bedenses", der das Ganze zusammen mit Klassenlehrer Elmar Köcher und Claudia Jirka-Köcher überhaupt ermöglicht hat, sorgte für genügend Action für die ganze Klasse sowohl Jungen, als auch Mädchen.
Anschließend ging der aufregende ,,Römertag" im Haus der Jugend (HdJ) unter anderem noch mit römischen Frisuren für die Mädchen und römischem Kochen für jedermann weiter. Alle konnten zudem Kicker, Tischtennis und Billard spielen. Am späten Nachmittag hatten auch die Eltern die Möglichkeit, ein paar römische Delikatessen zu probieren. red