Wenn Turnerinnen scheinbar schwerelos werden

Sport : Völlig losgelöst: Turnen in Morbach

Beim traditionellen Dreikönigsturnen haben die Aktiven des Turnvereins Morbach gezeigt, was sie können. Redner hoben die gesellschaftliche Aufgabe des Sports im Zeitalter der Digitalisierung hervor.

Spannend macht es Moderator Bernd Später, als er nach der Pause beim Dreikönigs-Schau-Turnen des Turnvereins Morbach eine Neuheit ankündigt. „Wer weiß, was Airtracking ist? Lassen Sie sich überraschen.“

Und als sich der Vorhang öffnet, ist dies der Auftakt für eine rasante Vorführung. Da scheinen Turnerinnen durch die Luft zu fliegen, unterstützt durch die Federung einer mit Luft aufgeblasenen Matte. Mädchen im Grundschulalter drehen scheinbar mühelos Saltos in überraschender Höhe, landen sicher und stellen sich wieder an für den nächsten schwerelos erscheinenden Sprung quer über die Bühne des Festsaals der Morbacher Baldenauhalle  so dass auch die langjährigen Besucher des Drei-Königs-Turnens unter den mit rund 700 Besuchern gefüllten Zuschauerplätzen ob der tempogeladenen Vorführung große Augen bekommen.

„Na, habe ich Ihnen zuviel versprochen“ fragt er später unter dem begeisterten Applaus der Besucher. Unter den Vorführenden ist auch die zehn Jahre alte Jolina: „Air-Track macht mehr Spaß als normales Turnen. Die Saltos gehen einfacher, man fliegt mehr.“

Doch ist dies nicht die einzige Vorführung, die die Zuschauer an diesem Nachmittag begeistert. Kleine Jungen und Mädchen vom Eltern-Kind-Turnen zeigen spielerisch die ersten Sprünge auf einem Trampolin. Tanzgruppen reißen die Besucher musikalisch mit. Kampfsportler aus der Taekwondo-Gruppe zerschmettern mit ihren Händen und Füßen Bretter. Turnerinnen beweisen mit Flic-Flacs und Sprüngen, dass der Schwebebalken kein Zitterbalken sein muss. „Ihr leistet Großartiges“, sagt denn auch der Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal in seinem Grußwort. „Ich bin dankbar, dass der Turnverein eine Alternative zur Digitalisierung bietet und die Jugendlichen zum Sport führt.“ Hansi Schuh, Vorsitzender des Turnvereins, führt dies weiter aus.

„In Zeiten des Chattens und der Digitalisierung lernt man hier Teamfähigkeit und direkte Kommunikation“, sagt er. Das habe Auswirkungen bis in den Vorstand. „Wir haben eine Bombenstimmung im Verein.“

Das zeigt sich auch an den Mitgliederzahlen: Mit 950 Mitgliedern ist der Turnverein nicht nur größter Verein in der Einheitsgemeinde Morbach, sondern auch im Turngau Hunsrück. Neuster Zuwachs ist die Tanzgruppe Pink Ladies aus Hundheim.

Bunt geschminkt turnt diese Gruppe. Foto: TV/Christoph Strouvelle
Scheinbar schwerelos schwebt diese Turnerin in der Halle. Foto: TV/Christoph Strouvelle

Doch stellt das den Vorstand immer wieder vor die Herausforderung, genügend Betreuer und Trainer zu finden, sagt der Vorsitzende. Sichtlich stolz hat Schuh mehrere Athleten ausgezeichnet, die bei überregionalen Wettbewerben hervorragende Erfolge erzielt haben. Darunter Turnerin Sophia Künzer, sie hat den 3. Platz bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Deutschen Achtkampf erzielt. Schuh: „Das haben wir noch nie gehabt.“

Mehr von Volksfreund