1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wer mit dem Auto zum Weinfest fährt ...

Wer mit dem Auto zum Weinfest fährt ...

Ganz nah ran, auch mit dem Auto: Beim größten Weinfest der Region, das heute beginnt und bis Montag dauert, kann diese weit verbreitete Devise teuer werden. Denn wer nicht die ausgewiesenen Parkplätze rund um die Stadt nutzt, wird laut Ordnungsamtsleiter Josef Schmitz abgeschleppt. Der TV sagt, wo legal geparkt werden kann.

Bernkastel-Kues. Zum Weinfest strömen Besucher aus nah und fern in die Moselstadt, oft mit dem Auto. "Viele versuchen gerade zu den Hauptveranstaltungen am Samstag und Sonntag möglichst nah ans Geschehen zu kommen", weiß Ordnungsamtsleiter Josef Schmitz. Das Problem: "Hierbei werden oft wichtige Zufahrtswege versperrt, so dass Rettungswagen und Feuerwehr nicht mehr fahren können."
Auf keinen Fall sollte man versuchen, im Ortsteil Alt-Kues einen Parkplatz zu suchen. "Hier stehen zusätzliche Haltverbote, die verstärkt kontrolliert werden. Jahr für Jahr landen Fahrzeuge am Abschlepphaken", sagt Schmitz weiter - durchschnittlich zehn. Er rät: "Wer mit dem PKW kommt, sollte vor allem am Wochenende frühzeitig anreisen und seinen Wagen auf einem der ausgewiesenen Parkflächen abstellen." Insgesamt etwa 5000 Stellplätze seien vorhanden. Am Kueser Hafen ist ein Großraumparkplatz eingerichtet. "Gut 3000 PKW passen da drauf. Das ist vor allem für die Anreisenden aus Richtung Trier bestens geeignet", sagt Barbara Jakobs von der Touristinformation. Die Innenstadt sei eine halbe Stunde Fußweg entfernt. "Ein Zubringerdienst ist für das Feuerwerk und den Festzug eingerichtet."
Der fährt die Gäste auch von den weiteren Flächen vom Schulzentrum sowie dem Gewerbegebiet Kues: Hier sind Stellmöglichkeiten beim Toom, Lidl, Aldi, der Deutschen Bank und der Sparkasse sowie dem Finanzamt und im Parkhaus Forum Alter Bahnhof. "Es ist ausreichend Parkraum vorhanden und den sollten die Besucher nutzen", so Jakobs.
Die Moselbrücke wird am Samstag von 19 Uhr bis Sonntag 5 Uhr für Fahrzeugverkehr gesperrt. Dies sei erforderlich zur Sicherheit der Weinfestbesucher, erläutert Schmitz. Denn: "Auch zu später Stunde sind noch viele auf der Brücke und besonders auf der Fahrbahn unterwegs."
Ein weiterer Grund für diese Maßnahme: Glasscherben auf der Fahrbahn lassen Autofahren nicht zu. Während des Festumzuges am Sonntag ist die B 50 ab 11 Uhr gesperrt. Wer aus dem Hunsrück und Longkamp kommt und den Umzug sehen will, kann über Mülheim nach Bernkastel-Kues gelangen. Wegen des Umzugs ist die Brücke zwischen 12 und 17 Uhr für Fahrzeuge gesperrt.
Extra

Gebühren für ausgewiesene Parkplätze: PKW: 3,80 Euro. PKW mit Anhänger: 6 Euro. Bus: 9 Euro Motorrad: 2 Euro Wohnmobile: 6,50 Euro (ausgenommen Toom-Parkplatz). Beim Altstadtparkhaus in der Cusanusstraße gelten die üblichen Parkgebühren. Zubringerdienst mit Bus: vom Kueser Hafen - Brückenkreuzung Kues oder Schulzentrum - Brückenkreuzung: 2 Euro pro Person. Zubringer mit dem Schiff: 2 Euro. Sonderfahrten: www. bernkastel.de/veranstaltungen/weinfest/sonderfahrplaene joExtra

Die ersten Verbotsschilder stehen seit gestern in Bernkastel-Kues – hier auf der Kueser Seite beim Steillagenzentrum. TV-Foto: Claudia Szellas

Die Zulassungsstelle in der Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues ist am Montag, 2. September, wegen des Weinfests der Mittelmosel geschlossen. Die beiden KFZ-Zulassungsstellen in der Kreisverwaltung in Wittlich und der Gemeindeverwaltung Morbach haben geöffnet. red