Wer rastet, der rostet

TRABEN-TRARBACH. (red) Auf das neue Bewegungsangebot "Walking/Nordic-Walking auch für rheumakranke Menschen" weist die Deutsche Rheuma-Liga, Arbeitsgemeinschaft Traben-Trarbach, hin. "Wer rastet, der rostet", heißt es im Volksmund.

Dies gilt für rheumakranke Menschen um so mehr. Auch wenn die Gelenke und Muskeln schmerzen, müssen sie in Bewegung gehalten werden, zum Beispiel mit dem sportlichen Gehen: Walking und Nordic-Walking. Walking und Nordic-Walking sind besonders geeignet bei Verschleißerkrankungen (Arthrosen). Auch Patienten mit Rückenschmerzen, Osteoporose und Fibromyalgie profitieren von dem Training. Sogar bei entzündlichen Erkrankungen bietet speziell Nordic-Walking durch den stützenden Stockeinsatz erstaunliche Möglichkeiten. Der große Pluspunkt dieser Sportart ist, dass die individuelle Belastungsintensität sehr gut dosiert werden kann. Erfahrene Physiotherapeuten mit spezieller Ausbildung leiten diese Gruppen. Auch das gesellige Miteinander in der Gruppe, der regelmäßige Austausch und die Motivation durch Gleichgesinnte hilft, mit den Folgen und Einschränkungen der rheumatischen Krankheit besser zurecht zu kommen. Interessierte und Betroffene können sich melden bei: Deutsche Rheuma-Liga, Arbeitsgemeinschaft Traben-Trarbach, Am Laubloch 46, 56841 Traben-Trarbach, Telefon 06541/ 1563.