Werbung für den Beruf der Altenpflege

Bernkastel-Wittlich · Während der Aktionswoche Altenpflegeausbildung haben die Ambulanten Hilfezentren der Caritas (AHZ) in Zusammenarbeit mit Seniorenheimen Schülern den Beruf der Altenpflege nähergebracht.

Bernkastel-Wittlich. Durch Information, Begegnung und Selbsterfahrung wurden die Anforderungen des demografischen Wandels und das umfassende Berufsbild der Altenpflege mehr ins Bewusstsein gerückt. Das AHZ Zell und die Sozialstation Wittlich boten in Zusammenarbeit mit dem Seniorenzentrum St. Josefsheim in Alf und dem Haus zur Buche in Salmtal für die dort ansässigen Schulen einen Überblick über das Berufsbild Altenpflege. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden den Schülern der Realschule Plus Salmtal die verschiedenen Aufgabenbereiche der ambulanten und stationären Pflege vermittelt. In Praxiseinheiten konnte die Händedesinfektion und das Blutdruckmessen sowie der Umgang mit Pflegehilfsmitteln geübt werden. Einige Schüler konnten bereits über Erfahrungen und Kontakte mit der ambulanten Pflege aus der eigenen Familie berichten. Besonderes Interesse bestand darin, den Umgang mit demenziell ver än derten Menschen näher kennenzulernen. Ergänzend berichtete die Lehrerin für Pflegeberufe des Maria Hilf Krankenhauses Daun, wie die theoretische Ausbildung in der Altenpflege erfolgt.
So standen Mitarbeiterinnen des AHZ Treis-Karden, in Zusammenarbeit mit dem Seniorenstift St. Katharina Treis-Karden, mit Informationen rund um die Altenpflegeausbildung zur Verfügung. Die Begegnung mit Schülern war sehr lebendig und von großem Interesse geprägt.

Zahlreiche positive Rückmeldungen der Teilnehmer lassen hoffen, dass viele von ihnen bald als Auszubildende in der Altenpflege begrüßt werden können. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort