"Werden nicht aufgeben"

Vertreter aus Malborn haben sich auf Einladung einer Bürgerinitiative aus Kastellaun dort mit anderen Gemeindevertretern aus der Region getroffen, die alle vor dem Problem stehen, in andere Verbandsgemeinden zu wechseln.

Malborn/Kastellaun. Die Politikverdrossenheit der Bürger aus Lahr, Mörsdorf und Zilshausen ist deutlich zu spüren. Sie fühlen sich von der Politik verraten. "Außer der FDP hat niemand das Wort für uns ergriffen, aber letztendlich haben die ja auch gegen uns abgestimmt", sagt Ivonne Horbert, Kopf der Bürgerinitiative "Pro Kastellaun". Die drei Dörfer möchten im Rahmen der Kommunalreform nach Kastellaun wechseln.
Kommunal reform


"Wir werden so schnell nicht aufgeben", sagt auch Franz-Josef Petry, Ortsbürgermeister aus Mörsdorf. Um noch mehr Menschen zu informieren und eine größere Öffentlichkeit für die Kommunalreform zu sensibilisieren, haben die Hunsrücker am vergangenen Freitag ins Gemeindehaus eingeladen. Neben den Bürgermeistern der drei Ortsgemeinden und Mitgliedern der BI kamen auch Vertreter aus anderen Gemeinden, denen es ähnlich geht. Zum Beispiel Rudi Graffe, Ortsbürgermeister aus Pleitersheim im Kreis Bad Kreuznach, oder Ewald Hansen, Ortsbürgermeister der kleinen Gemeinde Reuth im Landkreis Vulkaneifel. Hansen will sich dafür einsetzen, dass die Gemeinde zum Kreis Bitburg-Prüm wechseln kann.
Gleich vier Vertreter des Gemeinderates sind aus der Doppelgemeinde Malborn-Thiergarten gekommen, die dafür kämpfen wollen, dass ihre Gemeinde zur VG Hermeskeil in den Kreis Trier-Saarburg wechseln kann.
Berthold Lang, Mitglied des Gemeinderats Malborn, erklärt den Sachverhalt so: "Unsere Gemeinde liegt nur acht Kilometer von Hermeskeil entfernt. Das Leben der Menschen spielt sich hier ab. Nicht in Bernkastel oder Wittlich."
Das Fazit des ersten gemeinsamen Treffens ist positiv: Die einzelnen Gemeinden wollen über die eigene Region hinaus zusammenarbeiten.
Die drei Hunsrückgemeinden sind den Gästen bereits einen Schritt voraus und haben nach dem Bürgerbegehren eine öffentliche Petition angestoßen, deren Ziel es ist, die Belange der Hunsrücker in den Landtag zu bringen.

Mehr von Volksfreund