1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wettbewerbe sorgen für Stimmung bis spät in die Nacht

Wettbewerbe sorgen für Stimmung bis spät in die Nacht

Die Kreativität der Hundheimer Vereinsaktiven hat sich erneut bewährt. Die erste Contest-Kirmes hat dem Dorf einen wahren Besucherandrang beschert.

Hundheim. (urs) Wenn sich Männer als Ballett-Eleven üben, ist die Stimmung garantiert. Die Hundheimer Vereinsgemeinschaft hat daher ein gutes Näschen bewiesen, als sie diesen Wettstreit ihrer ersten Contest-Kirmes auf den Samstagabend terminierte. "Das war richtig toll, super gut", schwärmt Elmar Weber noch tags darauf vom Gedränge im Zelt und in der Bar. Selbst nachts um drei Uhr habe es von Müdigkeit keine Spur gegeben, versichert der stellvertretende Schriftführer des Sportvereins, der mit dem Heimatverein als Vereinsgemeinschaft das Fest ausrichtete. Die Idee, zur Contest-Kirmes mit täglichen Wettkämpfen einzuladen, habe viele Neugierige gelockt sowie Anhänger der Teams.

Die gute Stimmung am Abend ist aber auch dem Lebendkicker-Contest am Nachmittag zu verdanken. Sieben Mannschaften aus Hundheim und Morbach traten bei dem Wettstreit "Jeder gegen Jeden" an. Den Sieg heimsten Aktive des örtlichen Heimatvereins ein, die alle Spiele gewannen. Bei den Männerballetts hatten die Hinzerather die Nase vorn. Selbst der Einstieg am Freitagabend war ein Erfolg. Beim Bierfassstemm-Contest lagen die fünf Bestplatzierten dicht an dicht. Sie stemmten ein leeres 50-Liter-Bierfass binnen einer Minute bis zu 42 Mal in die Höhe. Für unerfahrene Zaungäste eine beachtliche Leistung.

Von den Kirmesgästen gab es für die Veranstalter, die auch Fußball-, Showtanz- und Rohrhammer-Nagel-Contest anboten, gute Noten. Es sei "ein schlauer Zug", die Leute durch Wettkämpfe miteinzubinden, sagte ein Fußballer. In den vergangenen Jahren habe die Kirmes ja mit immer neuen Ideen aufgewartet, lobte ein ehemaliger Hundheimer die Kreativität der Veranstalter.