1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wettstreit auf dem Wasser um den grünen Pokal

Wettstreit auf dem Wasser um den grünen Pokal

Sportler aus 86 Vereinen sind am Samstag auf der Mosel zwischen Bernkastel-Kues und Graach um den "Grünen Moselpokal" gerudert. Viele nehmen die Regatta zum Anlass für einen Kurzurlaub an der Mosel.

Bernkastel-Kues. Am Kueser Moselufer haben Elke Dusemund und Edelgard Graf aus Bernkastel-Kues eine Decke ausgebreitet. Während die Ruderer in den Booten auf den letzten Metern vor dem Ziel verbissen um jede Sekunde kämpfen, beobachten die beiden Frauen entspannt das Geschehen auf dem Fluss. "Wenn das Wetter gut ist, bin ich jedes Jahr mit dabei", sagt Elke Dusemund. "Man guckt zu, isst und trinkt was. Es ist eine schöne Atmosphäre und eine schöne Kulisse", ergänzt ihre Freundin.
Die Regatta "Um den grünen Moselpokal" hat seit Jahren einen festen Platz im Terminkalender von Dusemund. Nicht nur als Zuschauerin, Teilnehmer übernachten in ihrer Pension. "Sehr angenehme Gäste", betont sie und ergänzt: "Eben ist ein Boot von denen hier vorbeigefahren. Da haben wir natürlich angefeuert."
Die Ruderer vom Ruderclub Sorpesee im Sauerland kommen nicht nur für das Rennen. "Wir hängen immer noch ein, zwei Tage dran", erklärt Wolfgang Bues. Dieses Mal waren die Sauerländer bereits freitags angereist. Zur Einstimmung unternahmen sie eine Radtour nach Kröv.
Was den Ruderern aus Nordrhein-Westfalen an der Bernkastel-Kueser Regatta gefällt, sind die Landschaft und die Mischung aus Spitzen- und Breitensport, sagen Bues und sein Vereinskamerad Dieter Jortzick. "Wir fahren nicht so viele Regatten, aber für diese eine an der Mosel trainieren wir drei Monate", erzählt Bues. Matthias Schömann-Finck ergänzt: "Wo hat man sonst eine solche Stimmung? Da fährt man ja meist nur für sich durch die Gegend", erzählt der aus Zeltingen-Rachtig stammende Ruder-Weltmeister im Leichtgewichts-Achter. Start und Ziel in den Kueser Moselanlagen bringen den Sport zu den Menschen.
"Dauergrinsen", so beschreibt Thomas Ruf nach 49 Rennen mit mehr als 200 Booten bei der Siegerehrung im Zelt der Weinkellerei Mertes seine Stimmungslage. Der Vorsitzende des Bernkasteler Rudervereins leitet gemeinsam mit Marlene Schömann-Finck von der Rudergesellschaft Zeltingen, der Mutter der Ruder-Weltmeister Jost und Matthias, die Regatta. Es habe alles geklappt. Das Team der mehr als 80 Helfer sei routiniert - kein Wunder bei der 63. Veranstaltung. teu