Wie das gallische Dorf im Römerreich

Wie das gallische Dorf im Römerreich

Die Verbandsgemeinde-Reform hat sich als Thema durch fast alle Vorträge bei der ersten Galasitzung der Kröver Reichnarren gezogen. Die größten Lachstürme löste allerdings ein Junggeselle mit seiner Gummipuppe aus.

Kröv. (teu) Mittelscheitel und Pullunder, zwei Sektgläser, ein Teelichtchen auf dem Klapptisch — ein Junggeselle bereitet einen romantischen Abend vor. Aber wo bleibt die Angebetete? Es klingelt. Frohlocken: Endlich ist sie da — die Gummipuppe.

Ganz ohne Worte löste Olaf Junglen mit Carmen Löwen bei der ersten Galasitzung der Kröver Reichnarren in der ausverkauften Mittelmoselhalle Lachkrämpfe aus. Es ist sein begeisterter Gesichtsausdruck, als er auf die Luftpumpe tritt und sich die "Gummipuppe" aufrichtet. Dann seine tollpatschigen Annäherungsversuche, die dazu führen, dass die Luft wieder entweicht. Immer regungslos: Carmen Löwen als Frau aus Kunststoff.

Der wortlose Sketch war einer der wenigen am Samstagabend, der die VerbandsgemeindeReform ausklammerte. Erholung von der Politik boten, ob traditionell oder als Hommage an Michael Jackson, auch die Tänze der Prinzengarde. Das Männerballett brachte Stars von Marilyn Monroe bis Modern Talking an die Mosel, die Nachwuchsgarde tanzte für ihre Trainerin, Prinzessin Liane Martini. Die Donnerstags-Damen des TV Kröv brachten Himmel und Hölle auf die Bühne, und die Reichssänger testen als Beatles ihre englischen Sprachkenntnisse.

Staatstragend dagegen die Rechnung, die der Kröver Reichsnarr Gerd Klein aufmachte: Wenn man zwei schlechte Fuder Wein zusammenschüttet, bekomme man immer noch keinen guten Wein. Will heißen: Den Finanzen der Verbandsgemeinden (VG) Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach helfe auch durch eine Fusion nicht grundlegend. "Die Trabener sind Mitgiftjäger", vermutet sogar der Kröver Löwe Rüdiger Löwen. Denn sie wollten die Prämie, die das Land bei freiwilliger VG-Hochzeit auslobt, einstreichen. Katrin Schühlein, mit ihrem Bauchladen weitgereist, nimmt ihre "Landsleute" zwar gehörig auf die Schippe, das Kröver Reich werde aber bestehen bleiben: "Wir Kröver sind wie das Gallierdorf im Römerreich", sagte Schühlein — und Kröv-Bausendorfs Bürgermeister Otto-Maria Bastgen schmunzelte.

Mitwirkende:

Vereinspräsident Gerhard Trossen, Sitzungspräsidenten Rüdiger Löwen und Günter Schnitzius, Prinzenpaar Liane und Thomas Martini; Pagen: Dieter Kuschina und Elke Feldhäuser; Fähnrich: Sven Müllen; Reichsnarr: Gerd Klein; Laudator: Anke Schnitzius; Funkenmariechen Jenny Kuschina; Prinzengarde (Sarah Schnitzius, Chiara Adams, Katrin Schnitzius, Mara Löwen, Nicole Römer, Sabine Junglen, Anna Trescher, Katharina Luft, Vivien Feldhäuser, Maureen Reichert, Henry Schotmann, Coralie Schnitzius, Daniel Martini; Trainerinnen: Erica Junglen und Nicole Herges), Bauchladen von Katrin Schühlein; Junggeselle Olaf Junglen mit Gummipuppe Carmen Löwen; Reichsänger (Frank Weißkopf, Wolfgang Klein, Martin Rolf, Bernd Ketter, Heiner Reisdorf, Marco Beth, Lutz Wagner, Ulrich Foral, Roger Schnitzius, Rüdiger Löwen, Günther Klein, Mario Löwen, Gerd Müllers, Kai Löwen); Donnerstags-Damen des TV Kröv (Andra Knodt, Rita Löwen, Anni Trossen, Diane Hansen, Gerti Junglen, Iris Kaufmann, Heike Gigon, Kerstin Höhnich, Andrea Schnitzius, Anneliese Änderson, Michaela Luft, Gertrud Steilen, Ellen Kuschina, Liane Martini, Trainerin: Ellen Kuschina); Heinz Becker alias Hermann Krämer; Männerballett (Kai Löwen, Dieter Kuschina, Wolfgang Kneib, Marco Müllers, Udo Knodt, Günther Weißkopf, Rainer Römer, Willi Müllers, Thomas Martini, Johannes Görgen, Helmut Hack; Trainer: Nadine Kunze und Thomas Martini); Der Löwe: Rüdiger Löwen.