1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Glaube im Alltag: Wie kann man Einsamkeit überwinden?

Glaube im Alltag : Wie kann man Einsamkeit überwinden?

Im Internet las ich vor Kurzem: „Ich werde dir 30 Minuten lang zuhören, ohne dich zu unterbrechen: Kostenpunkt: fünf Euro für 30 Minuten.“ Klingt nach einem schlechten Witz, oder?  Tatsache aber ist, dass sein Telefon nicht mehr stillstand und diese Person pro Tag zehn bis 20 Anrufe erhielt.

Unglaublich, findest du nicht?

Wir leben in einer Gesellschaft, in der man komplett vereinsamen kann und seine Einkäufe gänzlich über das Internet abwickeln kann, ohne je einen Menschen zu Gesicht bekommen zu haben. Dabei ist erwiesen, dass das kurze Gespräch an der Supermarktkasse oder Smalltalk über den Gartenzaun präventiv gegen Einsamkeitsgefühle wirkt. Wie dankbar erlebe ich zurzeit Kirchenbesucher, die ohne Voranmeldung in den Gottesdienst kommen dürfen, um anschließend bei einer Tasse Kaffee Gemeinschaft zu genießen.

Ich mag an der Bibel, dass sie nie etwas schönredet. Auch die Schreiber der Bibel kannten das Problem. In Psalm. 25,16 steht: „Wende dich zu mir und sei mir gnädig; denn ich bin einsam und elend.“

Wo stehst du? Geht es dir manchmal genauso? Vielleicht in einer Beziehung lebend und trotzdem einsam? Beliebt im Kollegium, in der Tiefe deines Herzens aber trotzdem missverstanden? Am Zenit des beruflichen Erfolgs stehend, aber einsam und allein auf weiter Flur?

Es hilft nichts, wenn wir uns in Alkohol, Filme oder Arbeit stürzen. In Situationen von Einsamkeit finde ich meinen Ankerpunkt bei Gott. Er gibt mir ein Zuhause. Für mich ist das ein krisenerprobter Weg. Er nimmt sich meiner Sorgen und Nöte an und füllt dieses Loch des Alleinseins immer wieder aus. Probiere es doch selbst mal aus. Gebe bei „bibelserver.de“ Psalm.25 ein. Mache diesen Psalm zu deinem Gebet. Vielleicht bist du gerade nicht einsam. Das ist toll, aber dann ist es deine Aufgabe, dich um Menschen zu kümmern, die es sind. Beginne heute damit!