1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wie Ostern und Weihnachten zusammen

Wie Ostern und Weihnachten zusammen

Nachdem er die Geschicke des Dorfs bereits seit einigen Monaten lenkt, ist Franz-Josef Klingels als frisch vereidigter Ortsbürgermeister überzeugt, dass Longkamp einer guten Zukunft entgegensieht.

Longkamp. (urs) Der geordnete Übergang in Longkamp ist nun auch formell unter Dach und Fach: Mit der offiziellen Vereidigung des neuen Ortsbürgermeisters Franz-Josef Klingels beginnt eine neue Ära in der Gemeinde. "Das ist ein Gefühl wie Ostern und Weihnachten zusammen — oder wie wenn man heiratet", sagt der neue Gemeinde-Chef spontan. Nachdem sein Amtsvorgänger Hans Herrmann in 23 Dienstjahren die Messlatte sehr hoch gelegt habe, hoffe er, "da ein bisschen ranzukommen". Drüber wolle er ja erst gar nicht kommen, würdigt Klingels die Verdienste seines Vorgängers. Die Erfahrungen der vergangenen Monate, in denen Klingels als erster Beigeordneter die Amtsgeschäfte übernommen hatte, lassen ihn optimistisch nach vorne blicken. Daher lädt er die Ratsmitglieder sowie die zur Vereidigung erschienenen Bürger ein, im Anschluss an die Gemeinderatssitzung gemeinsam"auf die gute Zukunft" anzustoßen. Bevor es soweit ist, steht jedoch noch die Wahl des neuen ersten sowie des neuen zweiten Beigeordneten auf der Tagesordnung. Was für den Longkamper Gemeinderat aber in beiden Fällen keine Frage ist. Einstimmig bestätigen sie den bisherigen zweiten Beigeordneten Winfried Ruf als Stellvertreter des Gemeinde-Chefs. Für Jürgen Martini, bisher der dritte im Bunde, ist als neuer zweiter Beigeordneter keine formelle Wahl erforderlich. Einen neuen dritten Beigeordneten wird es auf Wunsch des Rats nicht geben. Daher wird in der nächsten Sitzung die Hauptsatzung entsprechend geändert.Zudem beschließt der Rat den Kauf einer zweiten Geschwindigkeits-Messanlage. Außerdem informiert der neue Bürgermeister über den bevorstehenden Ausbau der Landesstraße 187 nach Kautenbach. Das beauftragte Unternehmen werde wohl im Anschluss an den Bau der dritten B-327-Fahrspur mit den Arbeiten dort beginnen. Vor Mitte September sei damit aber nicht zu rechnen. Da der Ausbau wegen einer entlang der Strecke heimischen Fledermausart ab Oktober ruhen müsse, wird das Unternehmen laut Klingels im oberen Teil des Streckenabschnitts beginnen.