Wie sind gute Eltern?

WITTLICH. (red) Was heißt es, gute Eltern zu sein? Der Kinderschutzbund veranstaltet einen Elternkurs, der über zehn Abende geht.

Eltern kennen das: "Das hab' ich dir schon tausend mal gesagt!" - "Was soll bloß aus dir werden?" - "Wann wirst du endlich mal vernünftig?" - Der Familien- und Erziehungsalltag gestaltet sich oft nicht so, wie Eltern es sich vorgestellt haben. Viele Probleme und Fragen stellen sich beim täglichen Umgang mit den eigenen Kindern. Welche Erziehungsziele habe ich, und wie kann ich sie im Alltag verwirklichen? Wie verarbeite ich widersprüchliche Gefühle im Umgang mit den Kindern? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es, wenn ich mich in einer "Sackgasse" befinde? Der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes gibt Antworten. In einem Elternkreis werden unter Leitung eines geschulten Teams alltägliche Situationen und daraus entstandene Probleme im Umgang mit Kindern besprochen und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Ziele: Stärkung des Selbstvertrauens der Eltern, Verbesserung der Kommunikation in der Familie, Ermutigung zur Inanspruchnahme weitergehender Hilfen bei Erziehungsproblemen. Der Kurs beginnt ab Dienstag, 27. April, 20 Uhr, in Wittlich und geht über zehn Abende. Anmeldungen an die VHS Wittlich (Ansprechpartner: Herr Feltes), Telefon 06571/107-39 oder an den Kinderschutzbund, Telefon 06571/2110.