Wilbert

Alle reden über Steuerhinterzieher. Alle regen sich auf, dass die dicken Fische davonkommen.

Wenn nicht, werden sie womöglich einmal ein Auge auf Wittlichs Alleinstellungsmerkmal in Sachen Straßenschilder in der Region werfen: Die Ausschilderung des Wegs zur Justizvollzugsanstalt ab der Autobahn. Komisch, um all die anderen Schilder von Autobahnkirche über Moseltal bis Synagoge wurde immer so viel Bohei gemacht, die Knast-Wegweiser kann man bestimmt noch als Attraktion ausschlachten. Egal. Soweit ich das verstehe, lieben dicke Fische in Sachen Steuerhinterziehung in der Regel keine Kittchen sondern Paradiese, also Steuerparadiese, die manchmal auf Inseln liegen. Wittlich ist per se ein Paradies und eine Insel haben wir auch, sogar noch ein paar leere Briefkästen für gleichnamige Firmen, besonders im Bereich der Insel zwischen Burgstraße und Neustraße. Das könnte bedeuten: Wenn Luxemburg, die Schweiz und so weiter jetzt die dicken Fische aus dem Paradies vertreiben, kommen die womöglich zu uns! Da hilft nur eins: Das Wittlicher Finanzamt muss möglichst schnell wieder die Figur vom nackten Mann vor seinem Eingang aufstellen. Irgendwie fehlt die mir. Und die Hinweisschilder zum Kittchen machen wir größer. Dann sind wir sicher. Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne